23. bis 29. Juli - Hannover - 21 Touren zwischen 45 und 200 km

Bundes-Radsport-Treffen: Grandioses Finale

Von Bernd Schmidt

Foto zu dem Text "Bundes-Radsport-Treffen: Grandioses Finale"
| Foto: Bernd Schmidt

30.07.2017  |  Gestern um 18 Uhr hat auf dem Platz des Landessportbunds Niedersachsen kaum noch etwas daran erinnert, dass hier vor Stunden die Luft brannte. Hannover erlebte ein grandioses Finale des Bundes-Radsport-Treffens 2017.

Es gingen rund 500 Radler an den Start der "Rattenfänger-Tour" nach Hameln. Heute stimmte alles: Wetter, Strecke, Ausschilderung, Verpflegung, und viel Wind war auch. Auf der BRT-Bühne gab es den ganzen Tag Programm, und alles steuerte auf die große Abschluss-Party hin.

Dem Fanfarenzug aus Pattensen folgten beim Einmarsch die Bannerträger der Vereine. Karl-Heinz Kubas von der Bundes-Ehren-Gilde und Bernd Schmidt vom BDR dankten dem Ausrichter für die tolle Arbeit. Die beiden Chef-Organisatoren Jürgen Wohlgemuth und Günter Aschoff erhielten die Goldene Ehrennadel der Bundes-Ehren-Gilde. Olivia Kiok vom Orga-Team nahm die Präsente von BDR und BEG für den Bezirk Hannover entgegen.

Mit 39 an der Vereinswertung teilnehmenden Vereinen wurde ein neuer Rekord erreicht. Bernd Schmidt führte launig durch die Siegerehrung, BDR-Referent Bruno Nettesheim überreichte Teller und Glasständer. Zunächst wurden die Plätze 39 bis 21 geehrt, nach einer kurzen Pause mit Musik ging es mit den Plätzen 20 bis 1 weiter.

In diesem Jahr gab es zwar mehr Teilnehmer, aber durch das Wetter wurden weniger Kilometer gefahren. Der RSC Schwalbe 08 Eilendorf konnte seinen Titel vor dem RK Solidarität Gera und den Radsportfreunden Münster verteidigen. Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Vereine, Sieger und Platzierte.

Der Staffelstab wurde dann an den nächsten Ausrichter weitergegeben, er wandert vom Radsportbezirk Hannover an den Radsportbezirk Main-Spessart-Rhön. Die Breitensport-Gemeinde trifft sich vom 22. bis 28. Juli 2017 in Langenselbold.

Was bleibt, ist ein Riesen-Dank an alle 140 Helfer des BRT 2017. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sich alle zusammengerauft, und Großes geleistet. Besonders die Improvisationen durch das Hochwasser waren kräftezehrend, bis in die Nacht hinein wurden neue Strecken geplant, in den Morgenstunden frisch ausgeschildert und neue Tracks gezeichnet.

Dass da nicht immer jedes Schild zu 100% passt, ist verständlich. Abgerundet wurde das Erlebnis durch die Haupt-Sponsoren Rewe und Stadler. Das war Klasse. Danke, Hannover.

Bernd Schmidt ist BDR-Koordinator Breitensport-Konzepte

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine