19./ 20. Mai - Bimbach - 180, 216, 258 km - auch RTF und MTB/ Gravel

Rhön-Radmarathon: Melde-Portal öffnet heute nacht

Foto zu dem Text "Rhön-Radmarathon: Melde-Portal öffnet heute nacht"
| Foto: rhoen-radmarathon.de

14.01.2018  |  (rsn) - "Pfingsten fährt man nach Bimbach" - das ist in der Hobby-Szene seit vielen Jahren Kult. Und wenig überraschend: Auch der 29. Rhön-Radmarathon findet wie immer am Pfingstwochenende in Bimbach statt.

Der erste Startschuss fällt bereits heute nacht um um punkt 24 Uhr.
Dann öffnet das Anmelde-Portal für die auf 2000 Stück limitierten Startplätze. Und wie so oft könnten sie in wenigen Stunden vergeben sein. Im vergangenen Jahr war die Seite aufgrund des starken Andrangs zeitweise nicht zu erreichen.

Anmelden kann man sich für drei Marathon-Strecken über 180, 216 und 258 Kilometer. Wer hier nicht sofort zum Zug kommt, kann noch auf die Warteliste hoffen - doch auch diese 500 Plätze sind meist schnell vergriffen.

Dann bleibt Rennrad-Fans noch die Alternative,

eine der vier RTF-Strecken zu wählen, für die keine vorherige Anmeldung nötig ist. Zwischen 52 und 156 Kilometer sind hier zu bewältigen.

Ganz Hartgesottene nehmen „Bimbach 400“ in Angriff: Am Samstag die große RTF-Runde, und am Sonntag die lange Marathon-Schleife. Über 400 Kilometer und fast 7000 Höhenmeter kommen dabei zusammen.

Wer lieber im Gelände unterwegs ist,

kann auf den 40 und 68 Kilometer langen MTB-Routen die Landschaft der Rhön einmal von einer anderen Seite aus betrachten. Das moderate Gelände ist nicht nur für Mountainbiker ein Genuss, die Strecken lassen sich auch gut mit Cyclocross- oder Gravelbikes bewältigen.

Und wer noch nie in Bimbach war (da soll es tatsächlich noch vereinzelte Rennradler geben;-) - hier zum Kennenlernen ein zwölfminütiges Video vom Rhön-Radmarathon 2017: