720 000 km in sechs Monaten

Bremen: Radler wollen zum Mond - und zurück...

Foto zu dem Text "Bremen: Radler wollen zum Mond - und zurück..."
| Foto: Bike Citizens

10.04.2018  |  (rsn, bc) - "Everesting" (also die 8848 Höhenmeter des Mount Everest an einem Stück fahren) war gestern - "Mooning" ist der neue Radsport-Trend: 720 000 km mit dem Rad zurücklegen, die Strecke von der Erde zum Mond und retour.

Die ersten, die das versuchen, sind die Bremer Radfahrer.
Anlässlich des Raumfahrt-Jahrs "Sternstunden 2018" will die Initiative "Bremen Bike It!" seit 1. April die heimischen Radler dazu bringen, die Distanz zum Mond und zurück in einem halben Jahr zu schaffen.

Jeder kann teilnehmen, ganz gleich ob in Bremen zu Hause, Radpendler/innen aus dem niedersächsischen Umland oder Geschäfts- oder Freizeit-Reisende. Beim Erreichen des Kilometerziels gibt es vier zusätzliche Lastenräder für das Lastenradprojekt Fietje zum kostenlosen Ausleihen in Bremen.

Zudem halten Monats-Challenges wie jetzt im April

„Ab in die Umlaufbahn“ mit weiteren Preisen die Spannung hoch. Jeweils zwei Wochen vor Beginn des nächsten Monats wird die neue Challenge bekannt gegeben.

Schon jetzt kann gegrübelt werden, welche Herausforderungen sich hinter Namen wie „Quer durch das Sonnensystem“, „Spätshuttle“, „Unbekannte Galaxien“, „Raketenkunst“ oder „Erdlandung“ stecken. Die Kampagne endet am 30. September.

Die April-Challenge „Ab in die Umlaufbahn“ läuft seit
1. April, 0 Uhr, und endet am 30. April, 23:59 Uhr. Um in der Umlaufbahn Punkte einzufahren, muss man mindestens 25 Fahrten im April zurücklegen; alle Fahrten weiter als 2 km gehen in die Wertung. Zu gewinnen gibt's Fitnessstudio-Mitgliedschaften, Rad-Bekleidung und -Zubehör, Eintrittskarten für Theater, Museen und Messen sowie etliches mehr.

Das Grazer Start-Up Bike Citizens liefert mit der "Bike Citizens App" die technische Umsetzung für das Projekt. Die auf Radfahren spezialisierte Navigations-App hat die „Mondfahrt auf Erden“ als Kampagne integriert. Die App ermöglicht neben einer Navigation das Aufzeichnen der Radfahrten und eine Teilnahme an den einzelnen Monats-Challenges. Die Stadtkarten für Bremen und Bremerhaven sind in der App kostenfrei verfügbar.

Bremen ist Deutschlands bedeutendste Raumfahrt-Stadt
und einer der größten und international wichtigsten Raumfahrt-Standorte in Europa: Bei der ArianeGroup entsteht die Oberstufe der Trägerrakete Ariane 6, bei OHB SE die Navigations-Satelliten für das Galileo-Programm, Airbus DS produziert das Service-Modul des neuen Raumschiffs Orion und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) entwickelt Konzepte für innovative Missionen im All.

Fast so gut wie mit Raumfahrten ist Bremen bei Radfahrten: In keiner anderen Stadt Deutschlands mit mehr als 500 000 Einwohnern legen mehr Menschen ihre Wege mit dem Rad zurück als in Bremen. Europaweit verteidigt die Hansestadt Platz drei, nach Kopenhagen und Amsterdam.

Im Oktober steigt in Bremen der International Astronautical Congress
(IAC) mit über 4000 Experten aus rund 60 Ländern. Grund genug für die Stadt, seit Januar ein Feuerwerk von Veranstaltungen zu zünden: Die "Sternstunden 2018". Und als Austragungsort des IAC will Bremen zumindest mit dem Rad bis zum Mond, und wieder zurück.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Viking Tour Norwegen (NOR, 21.07.)
  • Granfondo San Gottardo (SUI, 22.07.)
  • Rad a Ring (GER, 27.07.)
  • Belchen hoch drei Rad-Marathon (GER, 28.07.)
  • Arber Rad-Marathon (GER, 29.07.)
  • Arlberg Giro (AUT, 29.07.)