13. Mai - Berlin - Rad Race Fixed42 World Championships - Rennbericht

Giorgia Fraiegari und Nico Heßlich sind neue Fixie-Weltmeister

Von Christiane Borgmann

Foto zu dem Text "Giorgia Fraiegari und Nico Heßlich sind neue Fixie-Weltmeister"
Giorgia Fraiegari (“Team Cykeln Divisione Corse“/ Italien) im Ziel | Foto: Rad Race

15.05.2018  |  Es waren perfekte Bedingungen für die vierte Ausgabe der Fixed-Gear-Weltmeisterschaft: 650 Fahrerinnen und Fahrer aus 30 Nationen kämpften auf ihren Bahnrädern auf einer Strecke von 42 Kilometern durch die deutsche Hauptstadt Berlin um den Sieg. 408 Teilnehmer und 45 Teilnehmerinnen schafften es ins Ziel.

Die neuen "Rad Race Fixed42"-Champions heißen
Nico Heßlich vom 8bar-Team aus Deutschland und Giorgia Fraiegari vom "Team Cykeln Divisione Corse" aus Italien. Beste Mannschaft mit den schnellsten Fahrern war das 8bar-Team.

Nico Heßlich fuhr die Strecke mit einer unfassbaren Durchschnittsgeschwindigkeit von 46,69 km/h in 54 Minuten und 14 Sekunden. Giorgia Fraiegari benötigte eine Stunde, fünf Minuten und 22 Sekunden bei einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 38,74 km/h.

Das Rennen startete unglaublich schnell,
die ersten 20 Kilometer waren gefühlt in einem Herzschlag vorbei. Zu Beginn trennte sich eine größere Gruppe vom Rest, die ersten Attacken erfolgten auf der Berliner Stadtautobahn. Jedoch konnte keines der größeren Teams einen Abstand zwischen sich und die Frontgruppe bringen.

Erst am Tempelhofer Feld schafften es endlich einige Fahrer der Teams Canyon Rad Pack, 8bar, Mess Pack Berlin und Cinelli sich vom Rest abzusetzen. Am Ende entkamen Nico Heßlich und Fritz Werner vom Team Canyon Rad Pack und setzten sich an die Spitze. Auf den letzten fünf Kilometern gab Nico Heßlich alles und fuhr als neuer Champion durchs Ziel.

Bei den Damen konnten sich Giorgia Fraiegari, Nicole Mertz (The Meteor/ Hey Allez!) und Karla Sommer (Team Schindelhauer Gates) schnell von den restlichen Fahrerinnen absetzen. Bis zum Ende hielt die Dreier-Truppe durch, jedoch konnte keine von ihnen Giorgia Fraiegari im Endspurt schlagen – somit wurde diese verdient neue Weltmeisterin der inoffiziellen Fixed-WM 2018.

Bei Rad Race geht es nie um Preisgelder oder Gewinne,
vielmehr geht es um die Entwicklung neuer Ideen und Renn-Formate für Radrennfahrer. Im August folgt ein großes Sprintrennen im Herzen Hamburgs, im September ein Etappen-Rennen von München nach Venedig, die "Tour de Friends".

Bei den Rad Race Fixed42 World Championships handelt es sich um das größte Fixed-Gear-Rennen der Welt - also ohne Bremsen an den Bikes. Auf einer Strecke von 42,195 Metern betrug die Geschwindigkeit der schnellsten Fahrer im Schnitt 50 Kilometer pro Stunde. Das "Fixed42" gilt als die inoffizielle Fixed-Gear-Weltmeisterschaft und ist damit so nah an einem klassischen Straßenradrennen, wie nur irgend möglich.

Rad Race Fixed42 World Championships 2018 - Männer
1. Nico Hesslich // 8bar Team
2. Alessandro Mariani // IRD Carrera SC
3. Davide Viganó // Cinelli Team
4. Alvice Zanasca // Bahumer
5. Andrea Tincani // IRD Carrera SC
6. Marco Cecchinato // T°Red Factory Racing Team
7. Riccardo Melandri // IRD Carrera SC
Matteo Cecchin // Cykeln Divisione Corse
Gianni Bonaldo // Ciclocolor - Colorificio Sant'Eufemia
Paul Vanotti // Disorderly Habits

Rad Race Fixed42 World Championships 2018 - Frauen
Giorgia Fraiegari // Cykeln Divisione Corse
Nicole Mertz // The Meteor// Hey Allez!
Karla Sommer // Team Schindelhauer Gates
Poppy Thompson // Love & Rockets - Basso
Brooke Philips // Love & Rockets - Basso
Janine Bubner // Firmly Fixed
Paola Panzeri // System Cars - Cinelli-Comense
Isabel Tambach // 8bar Team
Aoife Doherty // The 5th Floor
Niki Kovacs // Unattached

Christiane Borgmann ist Pressesprecherin von Rad Race.

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine