24.09.2018: Wattens - Innsbruck (27,8 km)

Live-Ticker Straßen-Weltmeisterschaft, EZF U23

14 km
28 km
 
+0:38
Jörgensen
 
+0:33
Van Moer
 
32:31
Bjerg
Stand: 18:18
17:04 h
Stefan Bissegger wurde 11., Patrick Gamper 12., und Lennard Kämna und Max Kanter landeten auf den Rängen 14 und 15. Ich verabschiede mich für heute, bis morgen. Dann geht es mit dem Zeitfahren der Frauen weiter.
17:00 h
Mikkel Bjerg heißt der nunmehrige Doppelweltmeister der U23-Klasse. Silber geht an Brent van Moer aus Belgien, Bronze an Mathias Jörgensen aus Norwegen.
16:58 h
Mickael Bjerg ist im iel und holt Gold mit 33,7 Sekunden Vorsprung. Starkes Ding!
16:57 h
McNulty kommt mit 19 Sekunden Verspätung heim, das reicht nicht für eine Medaille.
16:56 h
Affini verfehlt die Bestzeit, er platziert sich auf Rang drei mit 11 Sekunden Rückstand.
16:55 h
Jetzt kommt Wirtgen rein, der deutlich nicht unter die ersten Zehn fährt. Auch Affini hat nun bereits Rückstand. Van Moer holt in jedem Fall Edelmetall.
16:53 h
Scotson kommt ins Ziel mit 28 Sekunden Rückstand. 7. Platz.
16:52 h
Senne Leysen ist im Ziel nur 16. Er wurde förmlich durchgereicht.
16:52 h
Auch McNulty wird vom GPS nun mit Rückstand zu Van Moer gemeldet, der damit Silber holen könnte.
16:51 h
Affini soll jetzt zeitgleich sein mit Van Moer - er büßte demnach einige Sekunden ein seit der Zeitnahme.
16:50 h
Scotson hat per GPS-Messung 24 Sekunden Rückstand zu Van Moer. Der Mitchelton-Profi wird hier wohl leer ausgehen.
16:49 h
Wildauer ist im Ziel nur 28. Das hat er sich bestimmt anders vorgestellt.
16:49 h
Der Däne fliegt regelrecht - und der ist erst 19 Jahre alt und hat außerdem schon einmal Zeitfahr-Gold in der U23-Klasse in der Vitrine liegen. Von dem wird man wohl noch so einiges hören.
16:47 h
Auch am Berg sieht Bjerg nicht aus, als würde er den Rhythmus verlieren.
16:47 h
Bjerg wird seiner Favoritenrolle gerecht, er hat 24 Sekunden Vorsprung auf Jörgensen an der 18-Kilometer-Marke.
16:46 h
McNulty bei der Zwischenzeit 16 Sekunden zurück und somit zwe hinter Van Moer. Wie gut ist er am Berg?
16:45 h
Der Italiener dürfte Van Moer nun gefährlich werden. Wenn er aber auch an der zeit des Belgiers scheitern sollte, dann können sie bei dem im Schrank schon mal Platz für Edelmetall machen.
16:44 h
Affini an der Zeitmessung 2,5 Sekunden hinter Jörgensen und 12 vor Van Moer.
16:43 h
Wirtgen an der Zeitnahme bei Kilometer 18 bereits fast 28 Sekunden zurück.
16:43 h
Es zeigt sich aber eindeutig: Im letzten Drittel der Strecke wird das Rennen entschieden. Denn an der Zwischenmessstation liegen Kanter und Kämna noch in Medaillennähe. Im Ziel sind sie 11. und 10.
16:42 h
Scotson ist an der 18-Kilometer-Marke 20 Sekunden zurück.
16:41 h
Brunel im Ziel: 34 Sekunden sind derzeit gut genug für Platz 14.
16:41 h
Leysen an der Zwischenzeit 18 Sekunden zurück, somit also 4 Sekundne hinter Van Moer. Und ich sage es gern nochmal: Van Moer war im Finale saustark.
16:40 h
Offenbar hatte Tanfield kein technisches Problem sondern war nur zu lange mit dem Aufwärmen beschäftigt, weshalb er seinen Start verpasste. Das erinnert an Pedro Delgado bei der Tour de France 1989, als er den Prolog-Start verschlief - allerdings um fast drei Minuten.
16:38 h
Leysen ist laut GPS um eine Sekunde hinter seinem führenden Landsmann zurück.
16:37 h
Wildauers Zwischenzeit: 42 Sekunden zurück.
16:37 h
Kämna kommt rein, aber das war nicht sein Rennen. Nach all den gesundheitlichen Problemen wäre alles andere auch verwunderlich gewesen. 31 Sekunden Rückstand bedeuten Rang 10. Damit ist er nur wneige Zehntelsekunden schneller als Kanter.
16:35 h
Tobias Foss (Norwegen) ist jetzt 4. im Ziel, er liegt 16 Sekunden hinter Van Moer.
16:34 h
Tanfield im Ziel: 58 Sekunden Rückstand bedeuten Rang 16. Ein Tag zum Vergessen für den Briten.
16:33 h
Senne Leysen nähert sich auf leisen Sohlen der ersten Zwischenzeitnahme. Obwohl - er hat noch rund 5 Kilometer bis dorthin.
16:29 h
Der Franzose Brunel ist an der Zwischenzeit 9.
16:28 h
Wildauer liegt auf der Strecke schon jetzt laut GPS hinter Van Moer zurück, dem hier ein wirklich starker Auftritt gelungen ist.
16:27 h
Nur so viel: Er soll nicht unter die ersten Drei gefahren sein.
16:26 h
Eenkhorn kommt rein, aber seine Zeit wird uns höflich verschwiegen.
16:26 h
Mikkel Bjerg, der Titelverteidiger, ist auf den Kurs gegangen.
16:25 h
Kämna hat die drittbeste Zwischenzeit hingelegt. Knapp hinter Van Moer, knapp vor Kanter.
16:24 h
Brandon McNulty, Medaillengewinner im vergangenen Jahr, hat seinen Kampf gegen die Uhr aufgenommen.
16:24 h
Tanfield, der vorhin ein Malheur beim Start hatte, liegt bei der Zwischenzeit nur auf dem 14. Platz.
16:23 h
Edoardo Affini (Italien) ist unterwegs, ebenfalls ein hoch gehandelter Name.
16:22 h
Wildauer wird per GPS 8 Sekunden schneller gemessen als Van Moer - aber der Belgier hat hinten raus mächtig zugelegt.
16:21 h
Der Luxemburger Tom Wirtgen nimmt das Rennen auf, er war im vergangenen Jahr 4. der Welttitelkämpfe.
16:20 h
Stefan de Bod (Südafrika) ist neuer 4. im Ziel mit 25 Sekunden Rückstand.
16:19 h
Callum Scotson (Australien), ein weiterer Tages-Favorit, ist gestartet.
16:16 h
Sorry: Wildauer, nicht Waldauer.
16:16 h
Markus Waldauer (Östereich) ist unterwegs. Er gewann dieses Jahr ein Teilstück des Baby-Giro.
16:15 h
Eenkhorn liegt an der Zwischenzeit um 17 Sekunden hinter Jörgensen, war aber etwa zeitgleich mit Brent Van Moer - kann dr Niederländer ein ebenso furioses Finale hinlegen wie der Belgier, der im Ziel noch immer deutlch in Front liegt?
16:12 h
Mit Marc Hirschi (Schweiz) nimmt einer der Favoriten das Rennen auf. Es folgen noch 9 weitere Starter.
16:10 h
Eenkhorn büßt laut GPS ein gegenüber van Moer. Sie sind nun benahe zeitgleich.
16:07 h
Alexys Brunel (Frankreich) geht auf den Kurs.
16:06 h
Der Ungar Barnabas Peak ist losgedüst. Ungarn hatte ja mit Laszlo Bodrogi einmal einen Weltklasse-Zeitfahrer, der unter anderem WM-Silber (2007) und WM-Bronze (2000) im Zeitfahren gewann. Auch bei der Deutschlandrundfahrt holte er einen Zeitfahrsieg.
16:04 h
Kämna fährt deutlich weniger aggressiv los als Kanter vorhin. Und der hatte hinten raus ja bekanntlich etwas zu kämpfen. Vielleicht macht es Sinn, hier am Anfang noch ein paar Körner zu sparen.
16:03 h
Lennard Kämna hat solche Probleme zum Glück nicht, er ist gerade gestartet.
16:02 h
Ich schätze, dass Tanfield 20 Sekunden eingebüßt hat, obwohl er nur ein oder zwei Sekunden nach dem Startsignal auf dem rad saß.
16:01 h
Der Brite David Tanfield verliert bereits am Start wertvolle Sekundne. Er kam zu spät auf die Rampe, wo sein Rad bereits bereitstand. Dann brauchte er nachdem er losgerollt war noch ewig, bis er in die Klickpedale kam und in die Zeitfahrposition wechseln konnte.
16:00 h
Eenkhorn baut auf 12 Sekunden aus.
15:58 h
Der Niederländer Pascal Eenkhorn soll auf dem Kurs um 9 Sekunden vor Van Moer liegen. Der Mann ist sicher kein Fan von Doppelkorn.
15:55 h
Mathias Jörgensen kommt heim: Er verpasst van Moers Zeit um knapp 5 Sekunden.
15:53 h
Neuer Dritter mit 27 Sekunden Abstand ist Matteo Sobrero (Italien).
15:52 h
Awet Tekele Habtom (Eritrea) hat ein technisches Problem, er muss mit einem normalen Straßenrad starten anstelle seiner Zeitfahrmaschine. Das ist natürlich ein Tiefschlag für den Jungen.
15:49 h
Van Moer kommt ins Ziel und ist um 12 Sekunden fixer als Hayter.
15:47 h
Gamper ist drin, er ist für den Moment Dritter, knapp 18 Sekunden sein Rückstand.
15:46 h
Bisseger ist im Ziel neuer Zweiter, hat nur 16 Sekunden Rückstand zu Hayter.
15:45 h
Mathias Jörgensen (Dänemark) legt eine neue Zwischenbestzeit auf die Straße: 14 Sekunden war er schneller als van Moer.
15:44 h
Apropos Mapei-Team: Dort stand von 1995 bis 2001 ein gewisser Bart Leysen unter Vertrag, der vor allem als Wasserträger fungierte. Und dessen Sohn Senne Leysen geht in Kürze als sechstletzter Fahrer ins Rennen. Bart Leysen gewann bei den Junioren im Jahr 1986 WM-Bronze im Straßenrennen.
15:40 h
Sorry, Hayter ist Brite, nicht US-Amerikaner.
15:39 h
Kanter im Ziel: 19 Sekunden Rückstand, was rang drei bedeutet.
15:39 h
Brent van Moer (Belgien) unterbietet Kanters Zwischenbestzeit um 1,7 Sekunden.
15:38 h
Neuer Zweiter: Andreas Leknessund, 18 Sekunden zurück.
15:36 h
Hayter kommt rein, er liegt um 34 Sekunden vor Zukowsky - damit wird Kanter keine neue Bestzeit schaffen.
15:35 h
Im Anstieg soll Zukowski schneller gewesen sein als Kanter, der jetzt nur noch um 9 Sekunden vor ihm liegen soll.
15:34 h
Stefan Bissinger ist bei der Zwischenzeit nun Dritter hinter Hayter und Kanter.
15:34 h
Kanter wirkt auch im Anstieg noch immer kraftvoll. Auf den im Ziel führenden Zukowski betrug sein Vorsprung bei der Zwischenzeit mehr als 20 Sekunden.
15:33 h
Mark Padun liegt an der 18-Kilometer-Marke um 11 Sekunden hinter Kanter.
15:31 h
Van den Berg verpasst Zukowsky´s Bestzeit im Ziel um knapp 4 Sekunden.
15:30 h
Kennt jemand noch das gute alte Mapei-Team? Daraus ging der heutige Quick-Step-Rennstall hervor. Auch das Nachwuchs-Team Heizomat wurde einmal von Mapei gesponsert. Und dieses Baustoff-Unternehmen hat hier an der Strecke seine Werbebanner aufgespannt. Vielleicht bahnt sich da a ein Comeback an?
15:28 h
Kanter an der Zwischenzeit Erster, 6,5 Sekunden vor Hayter.
15:27 h
Anders Leknessund ist mit 14 Sekunden Rückstand der Drittbeste bei der Zwischenzeit.
15:25 h
Neue Zwischenbestzeit für Ethan Hayter (USA), er war um 7 Sekunden besser als van den Berg.
15:24 h
Patrick Gamper geht hier mit deutlich weniger Risiko durch eine knifflige Kurvenkombination, als das Max Kanter vorhin getan hat.
15:21 h
Bestzeit für Zukowsky, er unterbietet Price-Petjersens zeit um 20 Sekunden.
15:20 h
Eindeutiger Fall von Schiebewind: Auf einem Flachstück rast der Ukrainer Padun mit 62 km/h durch Tirol.
15:19 h
van den Berg legt mit fast 8 Sekunden Vorsprung eine neue Zwischenbestzeit hin.
15:18 h
Es ist verhältnismäßig windig, aber angesichts des hohen Durchschnitts-Tempos nehme ich mal an, dass der Wind meistens von hinten bläst.
15:16 h
Johan Price Pejtersen ist um Ziel um fast 13 Sekunden schneller als Konychev.
15:16 h
Kanter rast hier mit großem Risiko um die Kurven.
15:15 h
Konychev ist im Ziel: 34:24 Minuten bedeuten eine 48er Schnitt.
15:14 h
Mit Patrick Gamper ist der erste der Hausherren auf dem Kurs.
15:13 h
22:04 Minuten war die Bestzeit von Zukowsky, damit war er 12 Sekunden fixer als Petersen.
15:11 h
Mit dem Schweizer Stefan Bissegger nimmt gleich ein weiterer starker Mann den Kampf gegen die Uhr auf.
15:10 h
Neue Bestzeit von Nicolas Zukowsky, der genaue Wert wird uns aber fein verschwiegen. Zukowsky überholte den Serben Ognien Ilic. Nicht verwamdt mit Bata Ilic, wie mir gesagt wurde.
15:09 h
Direkt nach der Zwischenzeitnahme folgt übrigens der schwerste Anstieg des Rennens, der von Hall in Tirol nach Absam hinaufführt. Insgesamt sind auf dem 27-Kilometer-Kurs übrigens 262 Höhenmeter zu bewältigen.
15:07 h
Der Deutsche geht das Rennen regelrecht aggressiv an, dabei wäre er um ein Haar gegen eine Werbebande im kurvigen Startbereich gefahren.
15:06 h
Max Kanter ist losgefahren.
15:05 h
Konychev ist bei der Zwischenzeitnahme mit 22:26 Minuten gestoppt worden. Er wurde von Johan Petersen aber um 9 Sekunden unterboten.
15:02 h
Wo wir bei Fahrern mit großen Namen sind: Davide Ballerini ist derzeit blendend aufgelegt.
15:00 h
Noch warten wir auf die erste Zwischenzeit - die wird übrigens bei 18 Kilometer genommen.
14:58 h
Julius van den Begg (Niederlande) ist nun unterwges. Er trägt einen Helm des Teams EF Education First, für das er im kommenden Jahr fahren wird. Der Niederländer dürfte hier eine erste Richtzeit setzen.
14:55 h
Um 15.01 startet ein weiterre junger Mann, der einen großen Radsport-Namen trägt: Jose Felix Parra. Allerdings ist Parra speziell in Kolumbien nicht gerade selten. Und es gab bereits mehrere Radprofis, die so hießen. Die Bekanntesten waren sicherlich der Kolumbianer Fabio Parra, der 1988 3. der Tour wurde, und sein Landsmann Ivan Parra, der 2005 zwei Bergetappen des Giro gewann. Jose Felix Parra startet aber für Spanien.
14:48 h
Jetzt tröpfelt es ein wenig, aber in einem Maß, das kaum Einfluss auf das Rennen haben dürfte.
14:47 h
Die Juniorinnen hatten heute Vormittag erheblich unter dem Wetter zu leiden: Eine Niederländerin kam damit am besten zurecht.
14:44 h
Die Sonne scheint rund um Innsbruck, nachdem es heute Vormittag ja geregnet hatte. Die Strecke ist mittlerweile auf ganzer Länge abgetrocknet.
14:44 h
Hier ist die komplette Startliste.
14:43 h
Die Startzeiten der Deutschen: Max Kanter geht um 15.05 Uhr auf den Kurs, Lennard Kämna umd 16.02 Uhr. Die Österreicher sind 15.13 Uhr (Patrick Gamper) und 16.14 Uhr (Markus Wildauer) an der Reihe..
14:40 h
Jetzt ist der Alex auf der Strecke. Sein Vater lebt ja bereits lange zeit in Italien. Daher also der Seitenwechsel.
14:39 h
Ein junger Mann mit großem Namen eröffnet den Wettbewerb in Kürze: Alexander Konychev geht als Erster auf die Strecke. Er ist der Sohn von Dmitri Knoychev, der je eine Silber- und eine Bronze-Medaille bei Straßenweltmeisterschaften gewann. Beide im Straßenrennen. Allerdings ging Dmitri, der auch Etappen beim Giro und bei der Tour gewann, für Russland an den Start, sein Spross startet für Italien.
12:12 h
Zu den Favoriten gehören der Däne Mikkel Bjerg und der Italiener Edoardo Affini. Und auch Lennard Kämna will gegen Ende einer für ihn schwierigen Saison nochmal die Beine testen. Der erste Starter wird um 14.40 Uhr ins Rennen geschickt, der letzte Fahrer geht um 16.16 Uhr auf den Kurs, der von Hall-Wattens nach Innsbruck führt. Guido Scholl ist von Beginn an im Ticker dabei.
12:08 h
Willkommen zum LIVE-Ticker des U23-Einzelzeitfahr-Weltmeisterschaftsrennens. Am zweiten Tag nimmt also auch der Nachwuchs den Kampf ums Edelmetall in Angriff. Die Streckenlänge beträgt 27,8 Kilometer, und der Kurs ist extrem wellig. Speziell auf der zweiten Streckenhälfte geht es quasi pausenlos entweder berghoch oder bergrunter, sodass ein Rhythmus schwer zu finden sein wird. Da dürften die Kraftreserven und die Tagesform über Sieg oder Niederlage entscheiden.
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 28 km
Start 14:40 h
Ankunft ca. 16:50 h
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Bjerg (DEN) 32:31
2 Van Moer (BEL) +0:33
3 Jörgensen (DEN) +0:38
4 Affini( (ITA) +0:44
5 Hayter (GBR) +0:45
6 Foss (NOR) +0:50
7 McNulty (USA) +0:52
8 de Bod (RSA) +0:59
9 Sobrero (ITA) +1:01
10 Scotson (AUS) +1:01