05.10.2017: Mailand - Turin (186,0 km)

Live-Ticker Milano-Torino, Eintagesrennen

93 km
186 km
 
+0:20
Aru
 
+0:10
Yates
 

Uran
Stand: 20:35
16:30 h
Wir sind am Samstag wieder für Sie da. Dann steht mit der Lombardei-Rundfahrt das letzte Monument des Jahres auf dem Menü. Für heute wünsche ich Ihnen noch einen schönen Abend.
16:24 h
Das wurde auf den letzten Metern noch mal dramatisch, doch Rigoberto Urán konnte letztendlich das Rennen für sich entscheiden. Der Kolumbianer zählt damit auch am Samstag bei der Lombardei-Rundfahrt zu den Favoriten.
16:22 h
Aru kann sich Quintana vom Hals halten. Gaudu kommt direkt dahinter ins Ziel.
16:22 h
Urán rettet sich wenige Sekuden vor Yates.
16:21 h
Die letzten Meter....
16:21 h
Yates kommt Uran nun sehr nahe.
16:21 h
Hinten überholt Quintana Gaudu und hat Aru im Visier.
16:20 h
Uran hat knapp 200 Meter Vorsprung auf Yates, dass dürfte der Kolumbianer in der Tasche haben. Es sind nur noch 500 Meter bis zum Ziel.
16:19 h
Yates kommt nun Uran ein wenig näher. Aber es ist nur noch ein Kilometer zu fahren!
16:17 h
Adam Yates kann sich mit einem Antritt von Aru und Gaudu absetzen.
16:17 h
Uran hat einen größeren Vorsprung. Es sieht so aus als ob der Kolumbianer das Rennen in der Tasche hat. Die Verfolger belauern sich.
16:15 h
Adam Yates (ORS) kommt von hinten zu dem Duo Aru und Gaudu, welches circa 150 Meter Rückstand auf Urán hat. Noch zwei Kilometer.
16:14 h
Nach einer weiteren Attacke reißt Urán eine Lücke zu Gaudu auf und ist nun alleine vorne. Von den restlichen Favoriten ist momentan nichts zu sehen.
16:13 h
Urán übernimmt die Nachführarbeit, stellt Bernal und Aru ab, fliegt an Cherel vorbei und hat nur noch Gaudu an seinem Hinterrad.
16:12 h
Der AG2R Fahrer ist Mikel Chérel und er hat aus der Spitzengruppe attackiert. Noch drei Kilometer.
16:11 h
Gaudu und Urán kommen ebenfalls zur nun sechsköpfigen Spitzengruppe.
16:10 h
Fabio Aru (AST) attackiert, an seinem Hinterrad Bernal (ANS) und ein AG2R Fahrer.
16:10 h
In den ersten Metern attackiert Rudy Molard (FDJ). Sein Team kann sowohl für Thibaut Pinot als auch für David Gaudu fahren.
16:07 h
Die knapp 30 Fahrer starke Favoritengruppe erreicht nun der Fuß des letzten Anstieges nach Superga.
16:04 h
Alaphillipe wird eingeholt. Astana in Person von Luis Leon Sánchez macht das Tempo.
16:03 h
Nun hat sich Alaphilippes Vorsprung acht Kilometer vor dem Ziel auf 10 Sekunden halbiert.
16:01 h
Astana versucht nun den 20 Sekunden Rückstand aufzuholen.
16:00 h
Alaphillipe sieht nicht wirklich komfortabel aus. Der Franzose lässt immer mal wieder einen Tritt aus. Vielleicht hat er Krämpfe? Auf jeden Fall hat er gleich den Fuß der Abfahrt erreicht. Von dort aus sind es noch circa fünf Kilometer bis zum Fuß des Anstieges.
15:56 h
Alaphilippe hat Probleme in zwei Kurven der Abfahrt und kommt fast von der Straße ab. Er hat noch 15 Kilometer zurückzulegen.
15:55 h
Jetzt hat sich die Verfolgergruppe organisiert. Es sind wieder Astana und Sky, die die Arbeit übernehmen.
15:54 h
Die Abfahrt ist nicht schwierig. Doch weil sich die Verfolger anschauen kann Alaphilippe seinen Vorsprung ausbauen.
15:53 h
Alaphilippe passiert zum ersten Mal den Gipfel des Superga mit circa 10 Sekunden Vorsprung. Dahinter formiert sich eine 30 Fahrer starke Favoritengruppe.
15:50 h
Nachdem sich mit David Gaudu (FDJ) ein Teamkollege von Thibaut Pinot ein weiterer Fahrer nach vorne abgesetzt hat, beschließt Quick-Step die Lücke zu schließen. Kaum ist die Gruppe eingeholt schießt Alaphillipe vorbei und öffnet eine große Lücke.
15:48 h
Kaum sind De La Parte und Rosa eingeholt geht mit Winner Anacona ein weiterer Movistar Fahrer. Er wird wieder von Astana und Sky Fahrern gedeckt. Auch Pierre Latour fährt nach vorne.
15:46 h
Victor De La Parte (MOV) versucht sich abzusetzten, wird aber direkt vom ehemaligen Sieger Diego Rosa (SKY) gedeckt.
15:44 h
Das Peloton verkleinert sich unter dem Tempo von Movistar, Sky und Astana. Jetzt ist es auch um Bonnafond geschehen. 21 Kilometer vor dem Ziel ist das Rennen damit geschlossen.
15:41 h
Jetzt ist Bonnafond alleine vorne, während hinten Movistar das Tempo anzieht.
15:40 h
Sowohl die Spitze als auch das Feld hat jetzt den Fuß des Berges erreicht. Die Ausreißergruppe ist schon auseinander gebrochen. Rast und Lauk sind zurückgefallen.
15:39 h
Tom Dumoulin lässt sich gemeinsam mit Simon Geschke zurückfallen. Sunweb wird wohl für Wilco Keldermann oder Sam Oomen fahren.
15:38 h
Innerhalb weniger Kilometer hat die Spitze eine Minute verloren und verteidigt jetzt nur noch 45 Sekunden. Die Ausreißer werden gleich eingeholt.
15:37 h
Bahrain-Merida hat nun das Tempo übernommen. Vincenzo Nibali ist nicht am Start, der Vuelta-Zweite erholt sich für die Lombardei-Rundfahrt am Samstag. Aber mit Giovanni Visconti hat das Team einen weiteren Siegkandidaten.
15:32 h
Das Tempo hat jetzt deutlich angezogen. Der Vorsprung der Spitze sinkt nun schneller. Momentan sind es nur noch 1:30 Minuten.
15:30 h
Jetzt, da es in Richtung der ersten Passage des Anstieges geht, platzieren die verschiedenen Teams ihre Favoriten an der Spitze des Feldes. 30 Kilometer vor dem Ziel geht die Schlussphase damit los. Der Vorsprung der Spitzengruppe ist nur noch 1:50 Minuten.
15:26 h
Mailand-Turin ist übrigens eines der ältesten Eintagesrennen der Welt. Zum ersten Mal wurde es 1876 veranstaltet. Jedoch gab es immer wieder Jahre, in denen das Rennen nicht ausgetragen wurde. Die letzte Auszeit war von 2008 bis 2011. Danach belebte der Giro-Veranstalter RCS das Rennen wieder. Seitdem wird Mailand-Turin auf dem heutigen Pacours mit dem Ziel in Superga ausgetragen. Der erste Gewinner an diesem Anstieg war übrigens Alberto Contador vor fünf Jahren.
15:19 h
An der Spitze des Rennens ist die Lage unverändert. Das Spitzenquartett hat aktuell 2:30 Minuten Vorsprung. Der Este Karl Patrick Lauk ist übrigens erst 20 Jahre alt und fährt seit 1.8. als Staigaire für das Astana Team.
15:13 h
Der Schlussanstieg nach Superga ist übrigens 4,9 Kilometer lang. Die durschnittliche Steigung beträgt 9,1%, im steilsten Abschnitt in der Mitte des Berges sind sogar 14% zu überwinden.
15:09 h
Der Vorsprung der Gruppe ist auf 2:44 Minuten geschrumpft.
15:06 h
Es sind noch 50 Kilometer bis ins Ziel. Das Rennen befindet sich aktuell noch auf dem flachen Steckenabschnitt. Erst in 25 Kilometer biegt das Rennen Richtung Superga ab. Die Spitzengruppe kreiselt, während im Feld Cannondale Drapac und FDJ die Nachführarbeit übernehmen.
15:03 h
Mit Phillipe Gilbert, Dan Martin und Julian Allaphillipe muss sich das Quick-Step Team aber nicht vor Sky verstecken. Ein gefährlicher Aussenseiter dürfte das kolumbianische Rundfahrertalent Ergan Bernal (ANS) darstellen.
14:58 h
Neben Landa hat Team Sky mit Michal Kwiatkowski, Wout Poels, Diego Rosa und Sergio Henao noch weitere heiße Eisen im Feuer. Auch der umstrittene Gianni Moscon steht am Start. Nach seiner Disqualifikation bei der Weltmeisterschaft sorgte der Italiener auch am Dienstag bei den Tre Valle Varesine für Ärger beim FDJ-Team. radsport-news.com | Madiot erwägt Schadensersatz-Klage gegen Moscon
14:53 h
Neben den genannten Favoriten stehen auf der Startliste auch der zweifache Grand-Tour Sieger Nairo Quintana (MOV). Die Form des Kolumbianers ist allerdings genau so unbekannt wie die von Mikel Landa (SKY). Beide haben nach der Tour de France kaum Rennen bestritten.
14:49 h
Wir melden uns 60 Kilometer vor dem Ziel mit einem Spitzenquartett bestehend aus Grégory Rast (TFS), Simone Andreetta (BAR), Guillaume Bonnafond (COF) und Karl Patrick Lauk (AST). Die Gruppe hat sich in der Anfangsphse abgesetzt und besitzt momentan einen Vorsprung von rund vier Minuten.
11:08 h
Die Startliste ist mit Tom Dumoulin (SUN), Fabio Aru (AST), Rigoberto Urán (CDT), Thibaut Pinot (FDJ) sowie Julian Allaphillipe (QST) sehr prominent besetzt. Besonders Pinot und Uran haben in der letzten Woche Spätform bewiesen. Für Ausreißer dürfte es schwer werden den Favoriten zu entkommen.
11:05 h
Die Strecke des 184,9 Kilometer langen Rennens führt zunächst komplett flach von San Guiliano Milanese in Richtung Turin. Doch bevor die Hauptstadt der Region Piemont erreicht ist, biegt das Peloton ab, um den Anstieg zur "Basilica de Superga" zweimal in Angriff zu nehmen. Am Gipfel des fünf Kilometer langen Berges wartet nach der zweiten Passage das Ziel. Ein Finale gemacht für Kletterer.
10:58 h
Herzlich Willkommen beim Live-Ticker zum Herbstklassiker Mailand-Turin. Das Eintagesrennen zum Ende der Saison verspricht ein explosives Finale. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie ab 14:45 Uhr begleiten. radsport-news.com | Vorschau auf die Rennen des Tages / 5. Oktober
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 186 km
Start 14:45 h
Ankunft ca. 16:30 h
Strecke gefahren 186 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 0
Sprintwertungen 0
WERTUNGEN

Tageswertung

1 Urán (CDT)
2 A. Yates (ORS) +0:10
3 Aru (AST) +0:20
4 Quintana (MOV) +0:28
5 Gaudu (FDJ) +0:31
6 Poels (SKY) s.t.
7 Poveda (WIL) +0:33
8 Pinot (FDJ) +0:35
9 Latour (ALM) +0:43
10 Stetina (TFS) +0:53