Datenerhebung auf der "Demo Area"

Eurobike: Wer hat was getestet?

Von Frank Gauß

Foto zu dem Text "Eurobike: Wer hat was getestet?"
| Foto: Eurobike

22.09.2017  |  Die "Demo Area" im Freigelände Ost und entlang der B-Hallen war auch in diesem Jahr wieder eines der Herzstücke der Eurobike. Die Bandbreite der Test-Räder war groß – vom Cargobike bis zum Carbon-Renner, ebenso die verschiedenen Teststrecken Road, Gravel und Gelände in nächster Umgebung.

Trotz zwischenzeitlichen Regens zählte das RFID-System an vier Messetagen knapp 20 000 Testfahrten. Rund 5500 Fachbesucher und Fans machten von den umfangreichen Testmöglichkeiten Gebrauch.

Auch zur kommenden Eurobike im Juli 2018 wird die Demo Area wieder fester Bestandteil des Messe-Konzepts sein. In diesem Jahr haben wir erstmals mit unserem Partner Greenfinder im Rahmen der Demo Area eine dezidierte Datenerhebung durchgeführt. Hier die wichtigsten Ergebnisse.

Die Eurobike Demo Area zog alle Altersklassen an: Von 8 bis 87 Jahre reichte die Bandbreite der durchschnittlich 38 Jahre alten, zu rund 15 Prozent weiblichen und 85 Prozent männlichen Testfahrer. Weit mehr als 90 Prozent der Fachhändler und Endverbraucher gaben in der begleitenden Befragung an, dass die Testfahren einen großen Einfluss auf Ihre anschließende Order-, bzw. Kaufentscheidung haben werden.

Ob mit oder ohne E-Antrieb – bei den rund 5500 Befragten standen Mountain- und Crossbikes, aber auch Rennräder ganz hoch im Kurs, gefolgt von City- und Urban-Bikes, und der zunehmend aus dem Nischendasein heraustretenden Kategorie der Lastenräder.

Unter den Top 10 der am meisten getesteten Hersteller/ Marken sind neben den Branchen-Gößen wie Scott, Merida, Centurion, Simplon und Riese + Müller auch spannende, vergleichsweise junge Anbieter wie Klever Mobility oder Coboc vertreten.

Wie zu erwarten war, fiel ein erheblicher Anteil der Testfahrten auf E-Bike bzw. Testräder der entsprechenden Motoren- und Antriebshersteller: Rund die Hälfte aller durchgeführten Test-Rides fanden mit Motorunterstützung statt. Hier konnten sich neben den (etablierten) Fahrrad-Herstellern vor allem die (noch wenig etablierten) Antriebs-Hersteller in Szene setzen.

Die Tatsache, dass rund zehn Prozent der Tester von Hersteller- und Industrie-Seite kamen, lässt den Schluss zu, dass die Eurobike Demo Area ihre Stärke auch in der BtoB-Geschäftsanbahnung hat.

Frank Gauß ist stellvertretender Pressesprecher der Messe Friedrichshafen GmbH.

 
Weitere Informationen

Eurobike
Messe Friedrichshafen GmbH

Fon: 07541 708-310

E-Mail: info@messe-fn.de
Internet: www.messe-friedrichshafen.de

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine