Wechselbörse

Pohl bleibt bei Cervelo-Bigla, Arredondo zu Nippo-Vini Fantini

Foto zu dem Text "Pohl bleibt bei Cervelo-Bigla, Arredondo zu Nippo-Vini Fantini"
Stephanie Pohl bleibt bei Cervelo-Bigla. | Foto: Cor Vos

29.09.2016  |  (rsn) – Stephanie Pohl hat ihren Vertrag mit dem deutschen Cervelo-Bigla-Team um ein Jahr verlängert und wird in der kommenden Saison ihren Fokus ausschließlich auf die Straßenrennen richten. Die 29-jährige Cottbuserin konzentrierte sich im Olympiajahr 2016 auch auf die Bahnwettbewerbe. In der vergangenen Saison war Pohl Saint-Quentin-en-Yvelines als erste Deutsche Weltmeisterin im Punktefahren geworden. "Dieses Jahr hatte sie ein duales Programm auf der Bahn und auf der Straße, weshalb sie ihr volles Potenzial nicht abrufen konnte“, sagte Team-Manager Thomas Campana, der sich überzeugt zeigte, dass die Deutsche Vizemeisterin im Zeitfahren im Jahr 2017 auf der Straße Erfolge einfahren wird, "so sie gesund bleibt."

+++

Der Kolumbianer Julian Arredondo wird nach drei Jahren beim Team Trek-Segafredo zum italienischen Zweitdivisionär Nippo-Vini Fantini zurückkehren. Für deren Vorgängermannschaft war der 28-Jährige bereits 2012 und 2013 aktiv. Arredondo gewann 2014 eine Etappe sowie die Bergwertung beim Giro d`Italia, konnte danach diese Erfolge aber nicht mehr bestätigen.

+++

Das Dimension Data-Team hat sich mit drei Fahrern für die kommende Saison verstärkt. Vom deutschen Zweitdivisionär Bora-Argon 18 kommt der Brite Scott Thwaites, der in diesem Jahr vor allem in den Frühjahrsklassikern zu überzeugen wusste, nach der Verpflichtung von Weltmeister Peter Sagan aber künftig einen schweren Stand im Rennstall von Manager Ralph Denk gehabt hätte. Von Cannondale-Drapac wechselt der US-Amerikaner Ben King nach Südafrika. Der 27-jährige Allrounder gewann in dieser Saison eine Etappe der Kalifornien-Rundfahrt. Als dritter Neuzugang wurde Lachlan Morton gemeldet. Der 24-jährige Australier wurde 2013 bei Garmin-Sharp Profi, verbrachte die beiden vergangenen Jahre aber beim Drittdivisionär Jelly Belly, wo der Kletterspezialist sich 2016 mit den Gesamtsiegen bei der Tour of The Gila und der Tour of Utah wieder für größere Aufgaben empfahl.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine