Schleicher mit seiner jungen Mannschaft zufrieden

Heizomat: Homogenes Team mit starkem Herbst


Das Team Heizomat bei den deutschen Straßen-Meisterschaften in Erfurt. | Foto: Cor Vos

09.11.2016  |  (rsn) – Siege beim Bundesligarennen am Bilster Berg und dem Klassiker in Schönaich sowie der Gewinn des Sprinttrikots bei der Oberösterreich-Rundfahrt stehen an der Spitze der Erfolgsbilanz des Teams Heizomat. Dazu kamen in der zweiten Jahreshälfte weitere bemerkenswerte Ergebnisse wie der zweite Platz in der Teamwertung der Rad-Bundesliga, ein dritter Rang beim Race am Rhein zum Bundesliga-Finale sowie die Bronzemedaille im U23-Rennen der Deutschen Bergmeisterschaften.

"Gerade im Herbst waren wir sehr stark, das zeigt, dass wir uns die Saison mit dem kleinen Kader sehr gut eingeteilt haben. Die Ausbeute in der Bundesliga war optimal, da haben auch alle an einem Strang gezogen“, kommentierte Teamchef Markus Schleicher das Abschneiden seiner jungen und nach einem personellen Umbruch zu Saisonbeginn neu zusammengestellten Formation. "Die Mannschaft war sehr homogen und hat sich schnell gefunden, das war ihre große Stärke“, so Schleicher, der vor allem auf die Leistungsträger Robert Müller, Jonas Rapp und Philipp Zwingenberger bauen konnte.

Bei der stark besetzten Oberösterreich-Rundfahrt etwa fuhr Zwingenberger einen dritten Etappenplatz ein, Rapp sicherte sich Gesamtrang acht. Müllers Namensvetter Nathan gewann die Sprintwertung. Dazu kamen als Highlights die Auftritte bei Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt und Rund um Köln, wo das Continental-Team sich mit den Profis messen konnte.

In der kommenden Saison plant Schleicher weiter mit dem Stamm des diesjährigen Aufgebots. Sechs der neun Fahrer bleiben im Team. Zwingenberger und Aaron Krauss werden ihre Karrieren beenden. Robert Müller wird sich dem neuen Bundesliga-Team Herrmann anschießen. Wer diese Lücken schließen wird, soll in den kommenden Wochen mitgeteilt werden.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)