Sieg bei der 947 Cycle Challenge

Becker krönt Hitecs starke Südafrika-Woche in Johannesburg

Von Felix Mattis


Charlotte Becker (Hitec Products) | Foto: Cor Vos

20.11.2016  |  (rsn) - Charlotte Becker (Hitec Products) hat ihrer verkorksten Saison 2016 im letzten Rennen des Jahres doch noch ein Happy End hinzugefügt. Die 33-jährige Wahl-Berlinerin gewann im Norden von Johannesburg die 94,7 Kilometer lange 947 Cycle Challenge (Kat. 1.1). Becker setzte sich dabei im Sprint einer sechsköpfigen Spitzengruppe vor Margarita Victoria Garcia (Bizkaia-Durango) aus Spanien und der Südafrikanerin Lise Olivier (TimeFreight Team).

"Nach den anderen zwei Rennen diese Woche wusste ich, dass ich mich gut schlagen könnte. Aber ein Sieg ist schwer zu versprechen. Deshalb bin ich überrascht und glücklich", freute sich Becker im Sieger-Interview mit dem Frauen-Radsport-Videoportal Voxwomen. Becker war am Mittwoch und Donnerstag bei den beiden 1.2-Rennen der KZN Summer Series in der Nähe von Pietermaritzburg, die jeweils ihre Teamkollegin Vita Heine gewann, bereits Dritte und Siebte geworden.

Beim wichtigeren Rennen der Kategorie 1.1 in Johannesburg, das auch eine Runde auf der ehemaligen Formel-1-Rennstrecke von Kyalami beinhaltete, war sie nun selbst die Stärkste. Schon etwa zur Rennhalbzeit fuhr Becker gemeinsam mit Garcia und der Schweizerin Nicole Hanselmann (Cervelo-Bigla) in einer kleinen Verfolgergruppe hinter Solo-Spitzenreiterin Cashandra Slingerland (Cycle Nation).

Nach einer kurzen Neutralisation des Rennens, um einen Kontakt mit dem Seniorenrennen der Männer zu vermeiden, ging es geschlossen auf die letzten 30 Kilometer, und rund 20 Kilometer vor Schluss entstand die entscheidende Sechsergruppe. Zunächst attackierten Olivier, Garcia und Birhan Fkadu Arbha (World Cycling Centre Africa 1), dann gesellten sich auch Becker, Steyn und Carla Oberholzer (Demacon Ladies) hinzu.

Das Sextett nahm mit gut einer Minute Vorsprung den vorletzten Anstieg in der Cedar Road in Angriff, an dem Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo-Bigla) im Vorjahr den entscheidenden Angriff setzte um allein zum Sieg zu fahren. Diesmal konnte sich dort niemand entscheidend absetzen, und auch in der kurzen Schlusssteigung zur Zielgerade gelang kein Ausreißversuch mehr. So kam es zum Sprint, den Becker souverän mit mehr als zwei Radlängen Vorsprung für sich entschied.

"Sie haben es mir in den letzten zwei Anstiegen wirklich schwer gemacht", erzählte die schnelle 33-Jährige, die in den letzten Jahren stets als Anfahrerin für Vize-Weltmeisterin Kirsten Wild im Einsatz war. "Aber ich dachte mir, dass ich wirklich gute Chancen habe, wenn ich es zum letzten Kreisverkehr schaffe. Denn mein Sprint ist nicht so schlecht."

Für Becker, deren Fokus in diesem Jahr auf der Mannschaftsverfolgung bei den Olympischen Spielen lag, waren die drei Top-Ten-Ergebnisse in Südafrika abgesehen von Rang fünf bei den Deutschen Meisterschaften die besten Saisonresultate 2016. Die ehemalige Deutsche Meisterin wurde in der abgelaufenen Saison einmal mehr vom Pech verfolgt und brach sich bei einem Sturz während des Giro d'Italia den Oberarmknochen und zog sich einen Riss im Schulterblatt zu, konnte aber trotzdem an den Olympischen Spielen in Rio teilnehmen.

Die 947 Cylce Challenge ist eine riesige Jedermann-Veranstaltung in Johannesburg, die seit 2015 auch ein UCI-Frauenrennen beinhaltet, das früh morgens um 6 Uhr Ortszeit gestartet wurde.

Ergebnis:
1. Charlotte Becker (Hitec Products)
2. Margarita Victoria Garcia (Bizkaia-Durango) s.t.
3. Lise Olivier (TimeFreight Team) s.t.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Settimana Internazionale Coppi (2.1, ITA)