Niederländer muss Rennkalender umstellen

Mollema will aufs Giro-Podium und bei der Tour von Contador lernen


Bauke Mollema (Trek-Segafredo) | Foto: Cor Vos

24.12.2016  |  (rsn) – Mit Alberto Contador als neuem Teamkollegen und für die Tour de France gesetzten Kapitän wird sich 2017 im Rennkalender von Bauke Mollema einiges ändern. Zu allererst natürlich, dass der Niederländer sein Trek-Segafredo-Team nicht mehr bei der Frankreich-Rundfahrt anführen wird. Stattdessen wird Mollema auf den Giro d’Italia "ausweichen“ und sich bei der Frankreich-Rundfahrt ganz in den Dienst des Spaniers stellen, der sein drittes Gelbes Trikot erobern will.

"Das ändert natürlich meine Situation“, kommentierte der 30-jährige Mollema gegenüber der Website zikloland.com Contadors Wechsel zu Trek-Segafredo. Die Tatsache, dass er der 34-jährige Madrilenen künftig an seiner Seite fahren wird, will der diesjährige Tour-Elfte aber auch für sich nutzen. "Er ist ein großer Champion und ich hoffe, von ihm zu lernen“, so Mollema.

Doch bei der Italien-Rundfahrt, die er erst zum zweiten Mal bestreiten wird – beim Debüt 2010 wurde er bemerkenswerter Zwölfter -, will Mollema als Trek-Kapitän ganz hoch hinaus. "Mein Ziel ist es, erstmals bei einer Grand Tour auf dem Podium zu landen. Ich denke, so wie ich die Tour (2016) gefahren bin, muss ich mich vor niemandem fürchten“, sagte Mollema, der in diesem Jahr in Frankreich lange sogar auf Podiumskurs lag, ehe er nach einem Sturz sogar noch aus den Top Ten herausfiel. Sollte es beim Giro besser laufen, hält er sogar das Rosa Trikot für möglich. "Wenn man ums Podium kämpft, kann man ebenso um den Gesamtsieg kämpfen und genau das ist der Plan“, kündigte er an.

Und nach dem Giro will Mollema im Sommer seinem neuen Mannschaftskollegen Contador dabei helfen, auch noch das Gelbe Trikot ins Team zu holen.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • 74th Tour of Albania (2.2, ALB)
  • An Post Rás (2.2, IRL)
  • Tour des Fjords (2.1, NOR)
  • Tour of Japan (2.1, JPN)