Niederländer führt "persönliche Gründe" an

Westra erklärt per E-Mail seinen Rücktritt


Lieuwe Westra wechselt von Astana zu Wanty-Groupe Gobert. | Foto: Cor Vos

09.01.2017  |  (rsn) – Nach acht Jahren bei den Profis hat Lieuwe Westra seinen Rücktritt erklärt. Der Schritt kommt nicht zuletzt deshalb völlig überraschend, weil der 34-jährige Niederländer erst Ende November 2016 einen Vertrag beim belgischen Wanty-Groupe Gobert-Team unterschrieben hatte. Wie der Zweitdivisionär in einer Pressemitteilung am Montag erklärte, habe man am Sonntagabend eine E-Mail von Westra erhalten, in der dieser persönliche Gründe für seine Entscheidung nannte.

„Wir nehmen dies zur Kenntnis und respektieren seine Entscheidung“, wurde General Manager Jean François Bourlart zitiert. Westra begann seine Profikarriere 2009 beim damaligen Zweitdivisionär Vacansoleil und wechselte Ende 2013 zum kasachischen Astana-Rennstall, für den er die vergangenen drei Jahre fuhr. In der vergangenen Saison gewann der Allrounder die Drei Tage von De Panne und sollte 2017 nach Auskunft von Bourlat den belgischen Zweitdivisionär zur Tour de France führen, von deren Organisatoren sich das Team eine Wildcard erhofft.

Weitere große Erfolge feierte Westra mit seinen Gesamtsiegen bei der Tour de Picardie (2009) und der Dänemark-Rundfahrt (2012). Dazu kommen Etappensiege beim Critérium du Dauphiné (2014), der Katalonien-Rundfahrt (2014) sowie Paris-Nizza (2012), das er in jenem Jahr auch auf Rang zwei beendete, nur acht Sekunden hinter dem späteren Tour-de-France-Gewinner Bradley Wiggins.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Santos Tour Down Under (2.UWT, AUS)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta al Tachira en Bicicleta (2.2, VEN)