Vorschau 2. Santos Women´s Tour

Garfoot beim Heimspiel zum Saisonauftakt die Top-Favoritin

Von Lorenz Rombach


Die frisch gekürte australische Doppel-Meisterin Katrin Garfoot (Orica-Scott) geht als Favoritin ins Rennen. | Foto: Cor Vos

12.01.2017  |  (rsn) - Nach dem Debüt im vergangenen Jahr lockt die Santos Women's Tour diesmal vom 14.-17. Januar ein erlesenes Feld nach Süd-Australien. Die Fahrerinnen erwartet eine ausgewogene Strecke mit vier Etappen: zwei Kriterien und zwei Straßenrennen.

Die Startliste wird von der Vorjahressiegerin und frisch gekürten Australischen Doppel-Meisterin Katrin Garfoot (Orica-Scott) angeführt, die mit Annemiek van Vleuten noch eine sehr starke und erfahrene Teamkollegin an ihrer Seite hat. Herausgefordert wird das Duo von Emma Pooley (Lotto Soudal-Ladies), Dani King (Cyclance), Chloe Dygert (Sho-Air Twenty20), Peta Mullens (Hagens Berman Supermint), Lisa Brennauer (Canyon/SRAM) und Nettie Edmondson (Wiggle High5).

Den Auftakt der viertägigen Rundfahrt bildet eine Etappe über 106,5 Kilometer von Hanhndorf nach Meadows, die durch Hügel von Adelaide führt. Der letzte Anstieg liegt nur vier Kilometer vom Ziel entfernt, eine gute Möglichkeit also, eine Selektion herbeizuführen. Die 2. Etappe findet in Adelaide statt und wird auf dem Parcours der People’s Choice Classic ausgetragen, einem 2,3 Kilometer langen Rundkurs, den es 14 Mal zu befahren gilt. Hier wird ein Sprintfinale erwartet, doch durch die Zeitbonifikationen im Ziel könnte die Etappe auch für die Gesamtwertung interessant sein.

Auf dem dritten Teilstück von Tanunda nach Lyndoch muss auf der zwei Mal zu befahrenden Schlussrunde jeweils der Anstieg zur Whispering Wall bezwungen werden. Insgesamt ist die Etappe 92,4 Kilometer lang und es geht ständig rauf und runter, hier wird wohl die Vorentscheidung in der Gesamtwertung fallen. Das vierte und letzte Teilstück ist ein klassisches Kriterium über eine Stunde + eine Runde auf einem 1,2 Kilometer langen Rundkurs in Victoria Park im Westen von Adelaide. Auch hier wird es wohl einen Massensprint geben, doch je nachdem, wie knapp die Abstände an der Spitze der Gesamtwertung sind, könnten die Bonussekunden erneut entscheidend sein.

Die klare Favoritin ist Garfoot, die sich bereits in blendender Verfassung befindet und die sowohl auf den hügeligen Etappen als auch im Sprint vorne mitmischen kann. Zudem hat sie eine sehr starke Mannschaft an ihrer Seite. Die neben Brennauer weiteren deutschen Starterinnen Mieke Kröger (Canyon-SRAM) und Romy Kasper (Alé Cipollini) gehören nicht zu den Favoritinnen und werden die Gelegenheit nutzen, wichtige Rennkilometer zu sammeln. Die Santos Women’s Tour gehört nicht zur WorlTour der Frauen, diese beginnt mit der Strade Bianche am 10. März.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)
  • Tour du Gévaudan (2.2, FRA)
  • Tour of China II (2.1, CHN)