64. Herald Sun Tour: Australier behält aber Gelb

Rowe gelingt ein Ausreißer-Coup, Plattfuß lässt Howson zittern


Luke Rowe (Sky) | Foto: Cor Vos

03.02.2017  |  (rsn) – Luke Rowe ist am dritten Tag der Jayco Herald Sun Tour (2.1) ein Ausreißer-Coup gelungen. Der 26-jährige Brite entschied die 2. Etappe über 165,6 Kilometer von Mount Beauty nach Beechworth als Solist mit 33 Sekunden Vorsprung auf den Iren Conor Dunne (Aqua Blue Sport) für sich und sicherte seinem Sky-Team den bereits zweiten Tagessieg bei der Traditions-Rundfahrt durch den australischen Bundesstaat Victoria.

Rang drei ging an den US-Amerikaner Tanner Putt (UnitedHealthcare/+0:56), gefolgt vom Australier Robbie Hacker (IsoWhey/+0:57) und dem Briten Steven Lampier (JTL Condor/+0:57).

Auf die ersten Positionen des Gesamtklassements hatte das Ergebnis keine Auswirkungen. Der Australier Damien Howson (Orica-Scott) kam 1:17 Minuten hinter Rowe in der Favoritengruppe um Titelverteidiger Chris Froome (Sky) ins Ziel und führt unverändert die Gesamtwertung mit 38 Sekunden Vorsprung auf den australischen Nationalfahrer Jay Hindley an. Dritter bleibt Froomes französischer Teamkollege Kenny Elissonde (+0:53).

Froome selber verlor zwar eine Position, hat als nunmehriger Sechster aber unverändert 1:12 Minuten Rückstand auf den Träger des Gelben Trikots. Esteban Chaves (Orica-Scott), neben dem dreimaligen Tour-de-France-Gewinner vor dem Start der Herald Sun Tour zweiter großer Favorit auf den Gesamtsieg, folgt weitere vier Sekunden dahinter auf Position neun.

Das Ergebnis täuscht allerdings darüber hinweg, dass Howson bis auf den letzten Kilometer zittern musste. Am Fuß des letzten Anstiegs nämlich wurde der Träger des Gelben Trikots durch eine Platten zurückgeworfen, während das Feld auf der Jagd auf die zehnköpfige Ausreißergruppe des Tages war. Doch Orica-Scott sorgte in voller Mannschaftsstärke dafür, dass Howson doch noch den Anschluss an die Favoritengruppe fand und so seine Spitzenposition behaupten konnte.

“Ich war nervös, als es in den Berg hinein ging, weil ich wusste, dass es schwierige letzte Kilometer bis zum Ziel werden würden. Aber schon ganz unten abgehängt zu werden aus einem Grund, den ich nicht kontrollieren konnte, hat definitiv zusätzlichen Stress bedeutet“, gestand der 24-Jährige ein. In der Verfolgung spannte sich auch der etatmäßige Orica-Kapitän Chaves vor seinen Teamkollegen, was der im Ziel besonders zu würdigen wusste: „Normalerweise helfe ich ja Esteban“, sagte Howson. „Dass er heute die Rollen getauscht hat und alles gab, um das Gelbe Trikot der Herald Sun Tour zu verteidigen – dafür kann ich ihm nicht genug danken.“

Während im Feld der Kampf um die Gesamtwertung ausgetragen wurde, machten die Ausreißer den Tagessieg unter sich aus. Orica-Scott hatte dabei an der Spitze des Feldes den Maximalrückstand von rund sieben auf unter fünf Minuten reduziert und dabei alles unter Kontrolle, ehe sich am letzten Anstieg die Ereignisse überschlugen. Howson fiel wegen des Defekts zurück, wogegen Froome an der Spitze des Feldes in die Offensive ging. Doch mit der Hilfe seines Teams gelang dem Spitzenreiter das Kunststück, auf den letzten 500 Metern wieder in die Favoritengruppe zu fahren und damit seine komfortable Gesamtführung zu behaupten.

Team Sky konnte zwar in der Gesamtwertung nichts ausrichten, durfte sich aber über den zweiten Tageserfolg freuen, nachdem Danny van Poppel den Prolog gewonnen hatte. Für den nächsten Sieg sorgte Klassikerspezialist Rowe, der sich aus der Ausreißergruppe heraus im Solo durchsetzte und damit erstmals seit 2012, als er eine Etappe der Tour of Britain für sich entschied, wieder ein Erfolgserlebnis verbuchen konnte.

Tageswertung:
1. Luke Rowe (Sky)
2. Conor Dunne (Aqua Blue Sport) +0:33
3. Tanner Putt (UnitedHealthcare) +0:56
4. Robbie Hacker (IsoWhey) +0:57
5. Steven Lampier (JTL Condor) s.t.
6. Cameron Meyer (Korda Mentha Real Estate) 1:12
7. Martijn Tusveld (Roompot- Nederlandse Loterij) +1:17
8. Janier Acevedo (UnitedHealthcare) s.t.
9. Ian Bibby (JLT Condor)
10.Lucas Hamilton (Korda Mentha Real Estate)

Gesamtwertung:
1. Damien Howson (Orica-Scott) 4:36:32 Stunden
2. Jai Hindley (Korda Mentha Real Estate) + 0:38
3. Kenny Elissonde (Sky) + 0:53
4. Cameron Meyer (Korda Mentha Real Estate) 1:08
5. Michael Storer (Korda Mentha Real Estate) + 1:10

Später mehr

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Vuelta Independencia Nacional (2.2, DOM)
  • Le Tour de Langkawi (2. HC, MAS)