64. Herald Sun Tour; van Poppel gestürzt

McCabe sprintet zum ersten Saisonsieg, Howson bleibt vorn


Travis McCabe (UnitedHealthcare) | Foto: Cor Vos

04.02.2017  |  (rsn) - Travis McCabe (UnitedHealthcare) hat bei der 64. Herald Sun Tour (2.1) die einzige Chance für die Sprinter genutzt und sich und seinem Team den ersten Saisonsieg beschert.

Der 27 Jahre alte US-Amerikaner entschied die 3. Etappe über 165,6 Kilometer von Benalla nach Mitchelton Winery vor den beiden Australiern Mitchell Docker (Orica-Scott) und Leigh Howard (Aqua Blue Sport) für sich und durchbrach damit auch die Serie der beiden WorldTour-Teams Sky und Orica-Scott, die aller vorherigen Etappen unter sich ausgemacht hatte.

In der Gesamtwertung gab es vor dem letzten Tag der australischen Traditionsrundfahrt durch den Bundesstaat Victoria keine Verschiebungen auf den ersten Plätzen. Es führt unverändert der Australier Damien Howson (Orica-Scott) mit deutlichen 38 Sekunden Vorsprung auf seinen Landsmann Jai Hindley (Korda Mentha Real Estate) und 53 auf den Franzosen Kenny Elissonde (Sky). Titelverteidiger Chris Froome (Sky) belegt mit 1:12 Minuten Rückstand auf Howson Rang sechs.

"Das war eine haarige Angelegenheit und auf den letzten Kilometern wirklich verrückt. Aber habe meinen Teamkollegen voll vertraut und alle sind wirklich gut gefahren. Sie haben mich beschützt und aus allem rausgehalten“, sagte McCabe, der lange wartete und erst 200 Meter vor dem Ziel antrat, nachdem Docker den Sprint zu früh eröffnet hatte. Top-Favorit Danny van Poppel (Sky), der den Prolog gewonnen hatte, ging wie andere Fahrer bei einem Sturz vier Kilometer vor dem Ziel zu Boden.

Und unter der flamme rouge krachte es noch ein zweites Mal, wobei noch mehr Fahrer in Mitleidenschaft gezogen wurden. "Es wäre schön gewesen zu sehen, wie meine Beine gegen die echten Sprinter bestanden hätten“, bedauerte UnitedHealthcare-Neuzugang McCabe, dass er sich nicht mit van Poppel und weiteren schnellen Männern messen konnte.

Aber nicht nur im Etappenfinale ging es aggressiv zu. Bereits kurz nach dem Start zog eine 16-Mann-Gruppe mit Froome und dem Träger des Gelben Trikots auf kerzengerade Strecke davon. Doch das Feld reagierte schnell und stellte die Ausreißergruppe bei Tempo 60 nach etwa 25 Kilometern. Mehr Erfolg war dem nächsten Versuch beschieden, als sich insgesamt neun Fahrer, darunter auch der Deutsche Mario Vogt (Attaque Team Gusto), aus dem Feld lösten. Doch Sky und Orica gönnten der Spitze nur rund 3:40 Minuten an Vorsprung, ehe vor allem Froomes Team dafür sorgte, dass der Abstand 15 Kilometer vor dem Ziel auf unter eine Minute geschrumpft war.

Doch die Bemühungen der britischen Star-Truppe, die durch van Poppel und Luke Rowe bereits zwei Tagessiege feiern konnte, blieben erfolglos, als es kurz nach dem Zusammenschluss zu dem Sturz kam, der van Poppel aller Chancen beraubte.

Tageswertung:
1. Travis McCabe (UnitedHealthcare)
2. Mitch Docker (Orica-Scott) s.t.
3. Leigh Howard (Aqua Blue Sport)
4. Luke Rowe (Sky)
5. Aleksei Tcatevich (Gazprom–RusVelo)
6. Benjamin Hill (Attaque Team Gusto)
7. Ivan Savitckii (Gazprom–RusVelo)
8. Jesper Asselman (Roompot – Nederlandse Loterij)
9. Jesse Kerrison (IsoWhey Sports)
10. Brad Evans (Drapac–Pat's Veg)

Gesamtwertung:
1. Damien Howson (Orica-Scott) 4:36:32 Stunden
2. Jai Hindley (Korda Mentha Real Estate) + 0:38
3. Kenny Elissonde (Sky) + 0:53
4. Cameron Meyer (Korda Mentha Real Estate) 1:08
5. Michael Storer (Korda Mentha Real Estate) + 1:10


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Omloop van het Houtland (1.1, BEL)
  • Tour of China II (2.1, CHN)