68. Valencia-Rundfahrt: Sieg auf Königsetappe

Quintana belohnt sich an seinem Geburtstag mit dem Gelben Trikot


Nairo Quintana (Movistar) im Gelben Trikot der Valencia Rundfahrt | Foto: Cor Vos

04.02.2017  |  (rsn) – Nairo Quintana (Movistar) hat sich an seinem 27. Geburtstag selbst das größte Geschenk gemacht. Der Kolumbianer setzte sich auf der 4. Etappe der Valencia-Rundfahrt im Schlussanstieg zum Lucinda del Cid von den restlichen Favoriten ab und holte sich mit seinem ersten Saisonsieg auch die Führung in der Gesamtwertung der fünftägigen Rundfahrt.

40 Sekunden dahinter belegte der Eritreer Merhawi Kudus (Dimension Data) Rang zwei, wenige Sekunden vor dem starken Amaru Antunes, der für das portugiesische Continental-Team W52 fährt.

 

"Der Ablauf der heutigen Etappe war genau, wie wir es uns vorgestellt hatten. Wir testen immer noch, wie mein Körper so früh in der Saison reagiert, aber heute lief es sehr flüssig. Auch in den schwersten Abschnitten des Anstieges lief es sehr gut – das ist ein sehr gutes Zeichen zu diesem Zeitpunkt in der Saison und gibt uns Hinweise, wie wir in den nächsten Monaten trainieren müssen“, kommentierte Quintana zufrieden das Ergebnis.

Den Sieg widmete er seiner Familie und dem verletzten Teamkollegen Adriano Malori: "Ich bin sehr glücklich, und das ist ein spezieller Sieg an meinem Geburtstag, den ich meiner Familie und meinem Freund Adriano Malori widmen möchte. Wir denken bei den Rennen immer an ihn und vermissen ihn sehr.“

Zunächst hatte sich nach gut 20 Kilometern im ersten Anstieg des Tages eine  Gruppe mit Philippe Gilbert, Laurens de Plus (beide Quick-Step-Floors), Igor Anton (Dimension Data), Lawson Craddock (Cannondale-Drapac) und Cyriel Gautier (Ag2R abgesetzt. Gilbert fuhr dadurch lange Zeit im virtuellen Führungstrikot, doch im Feld kontrollierte BMC das Geschehen und lies die Gruppe auf maximal 4:40 Minuten weg. Doch in der Abfahrt vom Alto del Collado machte die amerikanische Mannschaft ordentlich Dampf, was dazu führte, dass sich nicht nur das Feld teilte, sondern auch der Vorsprung der starken Ausreißergruppe auf unter eine Minute fiel.

Als Erster wurde Gilbert knapp 30 Kilometer vor dem Ziel gestellt und auch um seine Fluchtgefährten war es bald geschehen. Sie wurden letztendlich am Fuße des gut sechs Kilometer langen Schlussanstieges wieder eingefangen, da Sky die Kontrolle im Feld übernommen hatte und die Schlagzahl noch einmal deutlich erhöhte. In den ersten Rampen bekam auch der bisherige Spitzenreiter Greg Van Avermaet (BMC) Probleme, obwohl er vn seinem Schweizer Teamkollegen Michael Schär den Berg "hochgezogen" wurde. Im Ziel hatte der Olympiasieger  4:44 Minuten auf Quintana verloren, der 4,5 Kilometer vor dem Ziel beschleunigt hatte.

Lediglich Kudus konnte ihm zunächst folgen, doch der tapfer kämpfende Eritreer musste zwei Kilometer später passen. Es reichte immerhin mit 40 Sekunden Rückstand auf Quintana zu Rang zwei, weitere fünf Sekunden dahinter folgte Antunes, Titelverteidiger Wout Poels (Sky) kam mit 48 Sekunden Rückstand als Vierter ins Ziel.

In der Gesamtwertung führt Quintana nun mit 23 Sekunden Vorsprung auf Ben Hermans (BMC) und  42 auf den überraschend starken Italiener Manuel Senni (BMC). Das Bergtrikot trägt nun der Franzose Cyril Gautier (Ag2R), der sich aus der Spitzengruppe heraus ausreichend Punkte an den zahlreichen Anstiegen sicherte. Senni ist weiterhin bester Jungprofi, die Spitze in der Teamwertung übernahm Movistar.

Die Valencia-Rundfahrt endet morgen mit einem 130 Kilometer langen Teilstück, das wiederum eine Angelegenheit für die Sprinter sein sollte. Daher ist davon auszugehen, dass Quintana sich morgen seinen ersten Rundfahrt-Sieg der Saison 2017 sichern wird.

Tageswertung:
1. Nairo Quintana (Movistar)
2. Merhawi Kudus (Dimension Data) +0:40
3. Manuel Antunes (W52) +0:45
4. Wout Poels (Sky) +0:48
5. Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) +0:57
6. Daniel Martin (Quick-Step Floors) +1:07
7. Ben Hermans (BMC) +1:08
8. Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo) +1:10
9. Jakob Fuglsang (Astana) +1:13
10. Davide Formolo (Cannondale-Drapac) +1:17

Gesamtwertung:
1. Nairo Quintana (Movistar)
2. Ben Hermans (BMC) +0:23
3. Manuel Senni (BMC) +0:42
4. Wout Poels (Sky) +1:02
5. Daniel Martin (Quick-Step Floors) +1:19

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)