Hessischer Rundfunk überträgt wieder live

55. Eschborn-Frankfurt: A.S.O. setzt auf bewährte Kräfte


Bernd Moos-Achenbach organisiert mit viel Einsatz das Frankfurter Radrennen, das ab 2017 in der WorldTour beheimatet sein wird. Foto: Roth

08.02.2017  |  (rsn) - Der Eigentümer hat gewechselt, aber die Organisation des hessischen Klassikers Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt bleibt bis auf weiteres in bewährten Händen. Der bisherige Rennleiter Bernd Moos-Achenbach wird mit seinem Team auch für die am 1. Mai erstmals unter der Regie der Amaury Sports Organisation (A.S.O.) ausgetragenen 55. Auflage des Eintagesrennens verantwortlich sein.

"Auf Wunsch der ASO begleite ich gemeinsam mit meinem Team Eschborn-Frankfurt weiter und bin als Vorsitzender bei den OK(Organisationskomitee)-Sitzungen Ansprechpartner für Städte, Sponsoren und Medien“, kündigte Moss-Achenbach am Mittwoch anlässlich einer Pressekonferenz an.

Seine Posten als Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports wird dagegen A.S.O. - Manager Claude Rach übernehmen. Unterstützt wird er dabei von Matthias Pietsch, dem Projektleiter für Deutschland. "Eschborn-Frankfurt soll der Klassiker in Deutschland sein und auch im Ausland so wahrgenommen werden“, sagte Rach über das Rennen, das in dieser Saison erstmals der WorldTour angehören wird und damit nach den Hamburger Cyclassics das zweite deutsche Radsport-Event in der ersten Liga des Radsports ist. Unverändert bleibt das Konzept, insgesamt 17 Radrennen - darunter Jedermann, Nachwuchs und U23 - an einem Tag austragen zu lassen.

Und auch 2017 wird Eschborn-Frankfurt wieder in voller Länge im Fernsehen zu verfolgen sein. Der Hessische Rundfunk überträgt wie in den vergangenen Jahren auch das Profirennen, und zwar voraussichtlich von 12 bis 17 Uhr. Dazu wird aber die A.S.O das TV-Signal weltweit anbieten.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)