Heute kurz gemeldet

Boonen-Sturz im Oman: nur Prellungen und Schürfwunden

Foto zu dem Text "Boonen-Sturz im Oman: nur Prellungen und Schürfwunden"
Tom Boonen (Quick-Step Floors) stürzte im Massensprint der 1. Etappe bei der Tour of Oman. | Foto: Cor Vos

14.02.2017  |  (rsn) - Tom Boonen (Quick-Step Floors) wird die Tour of Oman trotz seines Sturzes im Massensprint am Ende der 1. Etappe am Naseem Park fortsetzen können. Wie sein Team meldete, hat der Belgier lediglich einige Prellungen und Schürfwunden davongetragen, als er 700 Meter vor dem Ziel zu Boden ging. Boonen, der gemeinsam mit seinen Teamkollegen Iljo Keisse und Eros Capecchi rund anderthalb Minuten nach Tagessieger Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) über die Ziellinie rollte, wegen der 3-Kilometer-Regel aber keinen Zeitverlust hinnehmen musste, konnte nach einem kurzen Check am Teamfahrzeug mit dem Fahrrad zurück zum Hotel fahren.

+++

Die Sky-Topstars Chris Froome und Geraint Thomas sind nach Südafrika gereist, um dort gemeinsam ein zweiwöchiges Trainingslager zu absolvieren. Bevor sie im März ihre Saison mit Tirreno-Adriatico (Thomas) beziehungsweise der Katalonien-Rundfahrt (Froome) fortsetzen, wollen sie in der Höhe von Crystal Springs weitere Grundlagen für die angestrebten Grand-Tour-Siege legen. Froome hat sich in diesem Jahr seinen vierten Tour-de-France-Sieg zum Ziel gesetzt, während Thomas gemeinsam mit Mikel Landa eine Doppelspitze beim 100. Giro d'Italia bilden soll.

+++

Der belgische Frühjahrsklassiker Gent-Wevelgem hat seine letzten drei Einladungen für die 79. Austragung des Rennens am 26. März bekanntgegeben. Cofidis, Veranda's Willems-Crelan und die Israel Cycling Academy stehen demnach eine Woche vor der Flandern-Rundfahrt in Gent am Start. Neben den 18 WorldTour-Rennställen waren zuvor bereits Sport Vlaanderen-Baloise, WB Veranclassic Aqua Protect, Roompot-Nederlandse Loterij und Wanty-Groupe Gobert mit einer Wildcard versehen worden.

+++

Das australische Frauen-Team Orica-Scott hat auf das plötzliche Karriereende von Loren Rowney reagiert und eine weitere Fahrerin unter Vertrag genommen. Wie in einer Pressemitteilung bekanntgegeben wurde, gehört von nun an auch die 23-jährige Neuseeländerin Georgia Williams der Mannschaft an, die zuvor für BePink unterwegs war. Williams war im Januar Zweite bei den neuseeländischen Landesmeisterschaften geworden. 2016 fuhr sie für Neuseeland bei den Olympischen Spielen auf der Bahn, nun soll sie sich voll der Straße widmen.

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine