Andalusien: Contador geschlagen, aber in Rot

Pinot triumphiert nach großartigem Finish


Thibaut Pinot (FDJ) auf dem Weg zum Sieg in Andalusien. | Foto: Cor Vos

16.02.2017  |  (rsn) - Ein Triumph auf den letzten Metern. Eigentlich sah Alberto Contador (Trek-Segafredo) zur Bergankunft am Peña del Águila bereits wie der sichere Sieger aus. Doch am Ende gehörte der Sieg auf der 2. Etappe der 63. Andalusien-Rundfahrt Thibaut Pinot (FDJ).

Der Franzose legte einen beeindruckenden Schlussspurt hin und fing Contador wenige hundert Meter vor dem Ziel noch ab. Als Zweiter (+0:02) übernahm der Spanier aber das Rote Trikot des Gesamtführenden. Für den bisherigen Spitzenreiter Alejandro Valverde (Movistar) reichte es dieses Mal nur zu Platz drei (+0:07).

Das zweite Teilstück war zur Königsetappe der Rundfahrt auserkoren worden. Vier kategorisierte Anstiege und als Höhepunkt die Ankunft zum Puerto Peña del Águila (1. Kat.) galt es auf den 177,9 Kilometern zwischen Torredonjimeno und Mancha zu überwinden.

Den Großteil der Etappe dominierte dabei Tim Wellens (Lotto Soudal). Der Belgier entfloh nach acht Kilometern  dem Feld und bekam Begleitung durch Felix Grosschartner (CCC), Xandro Meurisse (Wanty-Groupe Gobert), Antonio Nibali (Bahrain Merida) und Georg Preidler (Sunweb). Die Fünf waren für Wellens jedoch nur zwischenzeitliche Gefährten. 50 Kilometer vor dem Ziel zog der 25-Jährige solo davon und hielt zunächst seinen maximalen Vorsprung von über sechs Minuten auf das Feld.

Der Etappenerfolg schien möglich – doch ein Sturz in einem Kreisverkehr, die Nachführarbeit durch Movistar und Sky und das selektive Finale brachten Wellens letztendlich um den Lohn. Der Lotto-Kapitän kämpfte, doch am Fuße des 5,3 Kilometer langen und durchschnittlich 9,3 Prozent steilen Schlussanstiegs war sein Unterfangen schließlich beendet.

Die Bühne im Kampf um Tagessieg und Rotes Trikot gehörte dann doch Valverde & Co. Den ersten zaghaften Vorstoß im Schlussanstieg wagte Warren Barguil (Sunweb), aber erst eine Attacke von Mikel Landa (Sky) brachte Bewegung ins Rennen. Contador sprengte die Gruppe der Favoriten schließlich mit seiner entschlossenen Tempoverschärfung 2,6 Kilometer vor dem Ziel.

Weder Valverde noch die restlichen Konkurrenten wie Wout Poels (Sky) oder Ion Izagirre (Bahrain-Merida)  waren in der Lage, dem entfesselten Antritt des 34-Jährigen zu folgen - Contador schien uneinholbar davonzueilen. Doch hinten raus wurde es plötzlich dünn für den Spanier. Sein Vorsprung schmolz und Pinot rückte immer näher. Der Franzose wirkte wesentlich frischer, zog wenige Meter vor dem Ziel am entkräfteten Contador vorbei und sicherte sich seinen ersten Saisonsieg.

Für die Spitzenposition im Gesamtklassement reichte es allerdings nicht. Vor dem 11,9 Kilometer langen Zeitfahren der 3. Etappe trennen Contador und Pinot in der Gesamtwertung drei Sekunden. Valverde folgt mit fünf Sekunden Rückstand auf Platz drei. Spannung ist garantiert für den weiteren Verlauf der Rundfahrt.

Tagesergebnis:
1. Thibaut Pinot (FDJ)
2. Alberto Contador (Trek-Segafredo) + 0:02
3. Alejandro Valverde (Movistar) + 0:07
4. Ion Izaguirre (Bahrain-Merida) + 0:07
5. Mikel Landa (Sky) + 0:09
6. Diego Rosa (Sky) + 0:09
7. Wout Poels (Sky) + 0:13
8. Sebastien Reichenbach (FDJ) + 0:28
9. Pieter Weening (Roompot-Nederlandse Loterij) + 0:46
10. Floris De Tier (LottoNL-Jumbo) + 0:46

Gesamtwertung:
1. Alberto Contador (Trek-Segafredo)
2. Thibaut Pinot (FDJ) + 0:03
3. Alejandro Valverde (Movistar) + 0:05
4. Ion Izaguirre (Bahrain-Merida) + 0:05
5. Diego Rosa (Sky) + 0:07
6. Wout Poels (Sky) + 0:11
7. Mikel Landa (Sky) + 0:12
8. Sebastien Reichenbach (FDJ) + 0:26
9. Rigoberto Uran (Cannondale-Drapac) + 0:49
10. Pieter Weening (Roompot-Nederlandse Loterij) + 1:08

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Volta Ciclista a Catalunya (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Normandie (2.2, FRA)
  • Settimana Internazionale Coppi (2.1, ITA)