8. Tour of Oman: Hermans baut Führung aus

Kristoff hat nach furioser Aufholjagd das beste Ende für sich


Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) hat die 4. Etappe der Oman-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

17.02.2017  |  (rsn) - Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) hat bei der 8. Tour of Oman (2.HC) einen zwischenzeitlich nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg eingefahren. Der Norweger gewann die 4. Etappe über nur 118 Kilometer von Yiti (Al Sifah) zum Ministerium für Tourismus im Sprint vor dem Italiener Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida) und Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC), dessen Teamkollege Ben Hermans das Rote Trikot des Gesamtführenden verteidigte und der seinen Vorsprung im Klassement sogar leicht ausbauen konnte.

Der Belgier gewann nämlich die letzte Bergwertung des Tages am insgesamt drei Mal zu bewältigenden Bousher-Anstieg und sicherte sich damit drei Bonussekunden. Als es kurz darauf zum letzten Mal über den diesmal nicht kategorisierten Anstieg ging, bildete sich eine 15-köpfige Spitzengruppe mit allen Favoriten. Doch obwohl das Tempo in der folgenden Abfahrt sehr hoch war, gelang es der ersten großen Verfolgergruppe im Finale doch noch, die Ausreißer wieder zu stellen. Im folgenden Massensprint hatte der 29-jährige Kristoff keine Mühe, seinen zweiten Etappensieg bei dieser Oman-Rundfahrt unter Dach und Fach zu bringen.

"Vom Profil her war es kein einfacher Tag. In den letzten Jahren wurden wir hier abgehängt. Aber ich habe den Jungs gesagt, dass wir zusammenbleiben und unsere Chance suchen sollten, wieder heranzukommen. Das hat dann ja auch geklappt. Wir haben dabei auch von der Rennsituation profitiert, aber es war eine Riesenleistung der Jungs“, fasste Katusha-Alpecin-Sportdirektor Torsten Schmidt gegenüber radsport-news.com das über vier kategorisierte Anstiege führende Rennen zusammen.

"Es war fantastisch, was Rein Taaramäe, Marco Haller und Reto Hollenstein am Ende gemacht haben“, lobte Kristoff seine Helfer. "Ohne sie wäre ich nie in der Lage gewesen zu gewinnen. Wir haben es geschafft, wieder zurückzukommen und dann war es an mir, den Job zu vollenden. Es ist cool, so zu gewinnen. Das war eine Teamleistung, wie sie besser nicht sein kann“, so der Skandinavier, der nun auch wieder das Grüne Trikot des punktbesten Fahrers trägt.

Im Gesamtklassement liegt Hermans vor der morgigen Königsetappe zum Green Mountain fünf Sekunden vor dem zweitplatzierten Rui Costa (UAE Abu Dhabi) und 13 vor Jakob Fuglsang (Astana). Es folgen Merhawi Kudus (Dimension Data/+0:21), David de la Cruz (Quick-Step Floors/+0:22) sowie Romain Bardet (Ag2R/+0:24) auf den Positionen vier bis sechs.

Nach 27 Kilometern hatte sich beim ersten Zwischensprint die stark besetzte Gruppe des kurzen Tages gebildet. Die Zusammensetzung mit Tanel Kangert (Astana), Axel Domont (A62R), Stefan Küng (BMC), Anass Ait El Abdia (UAE Abu Dhabi), Bob Jungels (Quick-Step Floors), Stefan Denifl (Aqua Blue Sport), Mike Teunissen (Sunweb), Fabien Douby (Wanty-Groupe Gobert) sowie Daniel Eaton (UnitedHealthcare) war aber für die Favoriten zu gefährlich, so dass die Ausreißer an der kurzen Leine gehalten wurden. Zudem harmonierte die Gruppe nicht sonderlich, so dass der Abstand immer unter zwei Minuten blieb. Im zweiten Anstieg fielen zunächst Jungels, Teunissen und Eason zurück. 20 Kilometer vor dem Ziel war der Vorsprung der jetzt nur noch sechsköpfigen Spitzengruppe auf unter eine Minute geschrumpft.

Kurz darauf ließ Küng im letzten kategorisierten Berg des Tages seine Begleiter stehen und erhielt schnell Unterstützung der Favoriten, die sich aus dem Feld, das die letzten Ausreißermittlerweile gestellt hatte, nach vorn gefahren waren. In der folgenden Abfahrt griffen sich die Favoriten dann gegenseitig an, so dass trotz rasend hohem Tempo die rund 40 Fahrer starke Verfolgergruppe die Spitze doch noch stellen und Kristoff zum Sieg sprinten konnte.

Tageswertung:
1. Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin)
2. Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida s.t.
3. Greg Van Avermaet (BMC)
4. Nathan Haas (Dimension Data)
5. Marko Kump (UAE Abu Dhabi)
6. Kristian Sbaragli (Dimension Data)
7. Benjamin Declercq
8. Oliver Naesen (Ag2R)
9. Yves Lampaert (Quick-Step Floors)
10.Marco Canola (Nippo-Vini Fantini)

Gesamtwertung:

1. Ben Hermans (BMC)
2. Rui Costa (UAE Abu Dhabi) +0:05
3. Jakob Fuglsang (Astana) +0:13
4. Merhawi Kudus (Dimension Data) +0:21
5. David de la Cruz (Quick-Step Floors) +0:22


Foto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößernFoto vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)