Drei Bergankünfte an fünf Tagen

Premiere der Tour of The Alps mit sieben WorldTour-Teams

Foto zu dem Text "Premiere der Tour of The Alps mit sieben WorldTour-Teams"
Das Logo der Tour of the Alps | Foto: Tour of the Alps

17.02.2017  |  (rsn) - Mit 18 Teams wird die Premiere der Tour of the Alps (2.HC) vom 17. - 21. April über die Bühne gehen. Wie die Organisatoren am Freitag in Hochfilzen bei einer Pressekonferenz am Rande der dort stattfindenden Biathlon-WM ankündigten, haben allein sieben Erstdivisionäre, darunter BMC, Sky sowie Bora-hansgrohe aus Deutschland, ihr Kommen zugesagt. Auch die heimischen Teams wurden berücksichtigt: Aus Italien treten die Professional Continental-Mannschaften Bardiani-CSF, Androni-Giocattoli, Nippo Vini-Fantini sowie Wilier Triestina an, Österreich wird durch das kleine Tirol-Team vertreten sein.

“Wir sind sehr glücklich über das starke Fahrerfeld bei der ersten Auflage der Tour of the Alps. Das zeigt, wie schnell die neue Rundfahrt international an Prestige gewonnen hat”, freute sich Giacomo Santini, Präsident der G.S. Alto Garda, die für die Organisation zuständig ist. Die neue Rundfahrt tritt die Nachfolge des Giro del Trentino an und macht in den Euro-Regionen, Südtirol, Trentino und Tirol Station.

Dort wird auch Bora-hansgrohe um Weltmeister Peter Sagan im Mai und Juli zwei jeweils dreiwöchige Höhentrainingslager abhalten, und zwar am Zettersfeld in Osttirol - die sind Bestandteil einer neuen Partnerschaft zwischen dem Rennstall von Manager Ralph Denk und der österreichischen Urlaubsregion. Denk selbst kündigte mit Blick auf die Rundfahrt an: "Wir kommen auf alle Fälle mit einem starken Team!“

Das wird unter anderem auf Mikel Landa von Sky treffen. Der Spanier gewann im Vorjahr den Giro del Trentino und nutzt diesmal die Tour of the Alps zur Generalprobe auf den Giro d’Italia - ebenso wie wohl auch Thibaut Pinot (FDJ).

Die Tour of the Alps beginnt am 17. April mit einer 142,3 Kilometer langen Etappe von Kufstein nach Innsbruck und endet fünf Tage später in Trient. Insgesamt müssen die erwarteten 144 Profis mehr als 15.000 Höhenmeter zurückliegen. Gleich drei der Abschnitte enden mit Bergankünften, und zwar der Auftakt in Hungerburg (848 Meter), einem Stadtteil von Insbruck, die 2. Etappe in Innervillgraten (1.386 Meter) und das dritte Teilstück in Funes/Villnöß (1.140 Meter)

Die Etappen:
1. Etappe, Montag, 17. April: Kufstein-Innsbruck/Hungerburg, 142,3 km, 2.075 hm
2. Etappe, Dienstag, 18. April: Innsbruck-Innervillgraten, 181,3 km, 2.539 hm
3. Etappe, Mittwoch, 19. April: Niederdorf-Villnöß, 143,1 km, 3.742 hm
4. Etappe, Donnerstag, 20. April: Bozen-Cles, 165,3 km, 3.459 hm
5. Etappe, Freitag, 21. April: Smarano-Trient, 199,6 m, 3.759 hm

Die Teams: AG2R LA MONDIALE, ASTANA, BMC, BORA – HANSGROHE, CANNONDALE – DRAPAC, FDJ, SKY, ANDRONI GIOCATTOLI, AQUA BLUE SPORT, BARDIANI CSF, CAJA RURAL – SEGUROS RGA, GAZPROM – RUSVELO, NIPPO – VINI FANTINI, WILIER TRIESTINA, BIKE AID, SANGEMINI - MG. K VIS, TIROL TEAM,

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta Ciclista Internacional (2.2, CRC)