Algarve: Degenkolb im Foto-Finish geschlagen

Greipel setzt in Tavira den Siegeslauf der Deutschen fort

Foto zu dem Text "Greipel setzt  in Tavira den Siegeslauf der Deutschen fort"
André Greipel (Lotto Soudal, re.) hat die 4. Etappe der 43. Algarve-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.02.2017  |  (rsn) - André Greipel (Lotto-Soudal) hat sich in einem packenden Finale die 4. Etappe der Volta ao Algarve (2.HC) über 203,4 Kilometer von Almodovar nach Tavira gesichert. Der Deutsche Meister siegte nach Foto-Finish-Entscheid vor John Degenkolb (Trek-Segafredo) und Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo). Damit setzte Greipel die deutsche Serie in Tavira fort, indem er dort bereits für den fünften Erfolg eines deutschen Fahrers seit 2011 sorgte.

Vor sechs Jahren hatte er selbst den Anfang gemacht. Es folgten Gerald Ciolek (2012), Tony Martin (2013/Zeitfahren) und im vergangenen Jahr Marcel Kittel, ehe Greipel am Samstag erneut zuschlug. "Das war wieder ein Kamikazeanfahrt. Am Ende saß ich hinter John Degenkolb und konnte mein Rad zum Glück noch vorbei schieben“, kommentierte der Lotto-Kapitän gegenüber radsport-news.com seinen Coup.

In der Gesamtwertung gab es wie erwartet keine Veränderungen. Primož Roglic (LottoNL-Jumbo) liegt weiterhin 22 Sekunden vor Michal Kwiatkowski (Sky) und deren 37 vor Jonathan Castroviejo (Movistar). In der Gesamtwertung wird es auf der morgigen Schlussetappe noch einmal spannend. Die 179,2 Kilometer enden nämlich mit einer Bergankunft in Malhão. "Mein Team hat heute sehr gut gearbeitet. Auf der letzten Etappe werden wir es wieder versuchen. Ich werde alles für den Sieg geben", sagte der 27-jährige Slowene im Ziel.

Bereits nach wenigen Kilometern hatte sich eine Gruppe mit Ryan Mullen (Cannondale-Drapac), Taco van der Hoorn (Roompot-Nederlandse Loterij), Dion Smith (Wanty-Groupe Gobert) und João Matias (LA Alumínios-Metalusa BlackJack) abgesetzt, die einen Maximalvorsprung von 6:12 Minuten herausfahren konnten.

Im Feld waren es vor allem Quick-Step Floors, Dimension Data und Lotto Soudal, die für Fernando Gaviria, Mark Cavendish und Greipel für das Tempo sorgten. Lange schien es jedoch so, als könnte die Gruppe vielleicht sogar durchkommen. Zehn Kilometer vor dem Ziel betrug der Vorsprung immerhin noch 55 Sekunden.

Doch schließlich mussten sich die drei verbliebenen Ausreißer Mullen, van der Hoorn und Smith drei Kilometer vor dem Ziel der Übermacht des Feldes geschlagen geben. Sofort übernahm Trek-Segafredo die Kontrolle, nachdem sich Degenkolbs Team den ganzen Tag zurückgehalten hatten.

Vor der letzten Kurve zog Maximiliano Richeze (Quick-Step Floors) mit seinem Sprinter Gaviria im Schlepptau vorbei und zog den Sprint an. Aber noch bevor der Kolumbianer antreten konnte, ging Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) mit Degenkolb am Rad vorbei und bereitete seinem Kapitän den Sprint mustergültig vor.

Gaviria war schon geschlagen, als Degenkolb 150 Meter vor dem Ziel losspurtete, doch am Ende reichte es auch für den Oberurseler nicht zum Sieg. Aus seinem Windschatten heraus kam Greipel auf den letzten Metern stark auf und sicherte sich mit einem perfekten Tigersprung seinen zweiten Saisonsieg, Degenkolb musste sich mit Platz zwei zufrieden geben, Rang drei ging an Groenewegen, dem auch ein starkes Finish nichts mehr einbrachte. Drittbester Deutscher war Michael Schwarzmann (Bora-hansgrohe) auf Platz neun. Auftaktsieger Gaviria , dem Greipel zum Auftakt unterlegen war, musste sich diesmal mit Platz sieben begnügen.

 

Tageswertung:
1. André Greipel (Lotto Soudal)
2. John Degenkolb (Trek-Segafredo) s.t.
3. Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo)
4. Arnaud Démare (FDJ)
5. Jasper Stuyven (Trek-Segafredo)
6. Andrea Pasqualon (Wanty-Groupe Gobert)
7. Fernando Gaviria (Quick-Step Floors)
8. Nacer Bouhanni (Cofidis)
9. Michael Schwarzmann (Bora-hansgrohe)
10. Edvald Boasson Hagen (Dimension Data)

Gesamtwertung:
1. Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo)
2. Michal Kwiatkowski (Sky) +0:22
3. Jonathan Castroviejo (Movistar) +0:36
4. Tony Gallopin (Lotto Soudal) +0:55
5. Luis Leon Sanchez (Astana) +0:59
6. Daniel Martin (Quick-Step Floors) +1:31
7. Tony Martin (Katusha-Alpecin) +1:40
8. Tiesj Benoot (Lotto Soudal) +1:49
9. Amaro Manuel Antunes (W52) +1:54
10.Rinaldo Nocentini (Sporting Clube de Portugal) +1:56


RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)