Niederländerin gewinnt 9. Omloop Het Nieuwsblad

Sunweb-Neuzugang Brand gelingt in Gent ein Einstand nach Maß

Foto zu dem Text "Sunweb-Neuzugang Brand gelingt in Gent ein Einstand nach Maß"
Lucinda Brand (Sunweb) hat den 9. Omloop Het Nieuwsblad gewonnen. | Foto: Cor Vos

25.02.2017  |  (rsn) - Zum Auftakt der belgischen Klassikersaison haben die Niederländerinnen groß abgeräumt. Bei der 9. Auflage des Omloop Het Nieuwsblad (1.1) der Frauen gingen gleich die ersten vier Plätze an Fahrerinnen aus dem Nachbarland. Nach 122 Kilometern mit Start und Ziel in Gent hatte Lucinda Brand allen Grund zum Jubeln.

Die 27-Jährige, prominenter Neuzugang beim Team Sunweb, setzte sich bei der Jagd über insgesamt neun Anstiege und sechs Kopfsteinpflasterpassagen als Solistin vor einer vierköpfigen Verfolgergruppe durch und feierte gleich in ihrem ersten Saisoneinsatz einen großen Sieg.

Mit 15 Sekunden Rückstand blieb der Vorjahreszweiten Chantal Blaak (Boels - Dolman) auch diesmal nur Rang zwei, gefolgt von Annemiek van Vleuten (Orica-Scott) und Brands Teamkollegin Ellen van Dijk, die 2016 noch für Boels Dolmans fuhr. Zeitgleiche Fünfte wurde die Italienerin Elisa Longo Borghini, gefolgt von der Australierin Amanda Spratt (Orica-Scott) und Jolien D’Hoore (Wiggle High 5), die 1:47 hinter Brand den Sprint einer weiteren Verfolgergruppe gewann und als beste Belgierin Siebte wurde.

Als beste deutsche Teilnehmerin belegte Lisa Brennauer (Canyon SRAM) mit genau zwei Minuten Rückstand Platz 16. Titelverteidigerin Elizabeth Deignan (Boels Dolmans) war nicht am Start.

"Es war ein wirklich guter Tag. Die Mädels habe mir geholfen, vor den Kopfsteinpflastern und den Anstiegen eine gute Position zu behaupten, weshalb ich nicht viel tun musste“, sagte Brand nach ihrem perfekten Saisondebüt.“ Ich habe meine letzte Attacke rund fünf Kilometer vor dem Ziel gesetzt - das war wirklich hart, aber Ellen (van Dijk) hat einen tollen Job hinter mir gemacht und auf alles reagiert.“

Demmy Druyts (Sport Vlaanderen-Etixx) bestimmte zunächst als Solistin das Geschehen. Die Belgierin hatte sich früh abgesetzt, doch trotz eines zwischenzeitlichen Vorsprungs von 3:30 Minuten wurde sie schon nach 53 Kilometern am Kluisberg, dem zweiten Anstieg des Tages, wieder eingefangen.

Van Dijk und Longo Borghini sorgten dann dafür gesorgt, dass das Feld im Finale auseinanderriss. Die ehemalige Zeitfahrweltmeisterin und die Italienische Zeitfahrmeisterin brachten rund eine Minute zwischen sich und ihre Verfolgerinnen, wurden aber zunächst von Brand und Blaak wieder gestellt, ehe kurz darauf auch noch Van Vleuten und Spratt aufschlossen.

Brand, die im Vorjahr Rang sechs belegt hatte, wollte es nicht auf eine Sprintentscheidung ankommen lassen und kam schließlich mit ihrem zweiten Antritt rund fünf Kilometer vor dem Ziel weg und fuhr einen ungefährdeten Solo-Sieg ein.

Endergebnis:
1. Lucinda Brand (Sunweb)
2. Chantal Blaak (Boels Dolmans) +0:15
3. Annemiek van Vleuten (Orica-Scott) s.t.
4. Ellen van Dijk (Sunweb)
5. Elisa Longo Borghini (Wiggle-High5)
6. Amanda Spratt (Orica-Scott) +0:28
7. Jolien D’Hoore (Wiggle High 5) +1:47
8. Sheyla Gutiérrez (Cylance Pro) s.t.
9. Danielle King (Cylance Pro)
10.Gracie Elvin (Orica-Scott)

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine