SpeedVilleIn den Klassikern Helfer von Matthews

Geschke rechnet sich 2017 wieder bei den Grand Tours was aus


Simon Geschke (Sunweb) | Foto: Cor Vos

12.03.2017  |  (rsn) - Der Bart ist noch da, die Möglichkeiten, ihn auf Siegerfotos zu verewigen, sind aber geringer geworden. Simon Geschke geht beim deutschen Team Sunweb einer Saison als Helfer entgegen. "Das ist eben so, wenn ein Team jemanden wie Michael Matthews verpflichtet. Solche Fahrer können Siege bei großen Rennen holen, wurden auch dafür gekauft. Ich kann das aber nicht. Ich werde in diesem Jahr vor allem als Helfer unterwegs sein", sagte er radsport-news am Rande von Paris-Nizza.

Sonderlich frustriert wirkte er darüber nicht. Vielmehr zeichnet Geschke professioneller Realismus aus. "Das Team weiß, dass es in mir einen guten Helfer hat und schätzt mich dafür", sagte er. Ganz ohne eigene Ambitionen ist der Tour-Etappensieger aber nicht. Und seine Chancen sieht er durchaus bei den prestigeträchtigen Rennen.

"Bei den großen Rundfahrten rechne ich mir schon etwas aus. Da wird es immer Tage geben, an denen ich auf eigene Rechnung fahren kann. Da mache ich mir keine Sorgen", blickte er voraus. In diesem Jahr hat Geschke Giro und Tour auf dem Programm. Und vorher Mailand - Sanremo und die Ardennenklassiker. Die aber, na klar, als Helfer für Michael Matthews.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)