Dwars door Vlaanderen: Kasper und Klein vorne dabei

Lepistö jubelt in Waregem, Brennauer sprintet auf Rang 3

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Lepistö jubelt in Waregem, Brennauer sprintet auf Rang 3"
Lotta Lepistö (Cervelo-Bigla, links) hat Dwars door Vlaanderen gewonnen. | Foto: Cor Vos

22.03.2017  |  (rsn) - Lotta Lepistö (Cervelo-Bigla) hat die Frauen-Variante von Dwars door Vlaanderen gewonnen. Die finnische WM-Dritte von Katar setzte sich im Sprint einer 16 Fahrerinnen starken Spitzengruppe nach 114 Kilometern vor Gracie Elvin (Orica-Scott) und Lisa Brennauer (Canyon-SRAM) durch. Den Sprung in die Gruppe des Tages hatten bei der Fahrt über fünf berühmte Hellinge der Flandern-Rundfahrt, darunter der Oude Kwaremont und der Paterberg, neben Brennauer auch Romy Kasper (Alé Cipollini) und Lisa Klein (Cervelo-Bigla) geschafft.

In der ersten Rennstunde hatte sich zunächst mehrmals die Norwegerin Emilie Moberg (Hitec Products) als Angreiferin aktiv gezeigt. Gemeinsam mit Sara Penton (VeloConcept) und Esther van Veen (Parkhotel Valkenburg - Destils) fuhr sie 35 Sekunden Vorsprung heraus, doch das Trio wurde kurz vor dem Oude Kwaremont, der bei Kilometer 79 als erster Helling anstand, wieder gestellt.

Dort brach das Peloton dann in mehrere Gruppen auseinander, und nach dem kurz darauf folgenden Paterberg waren nur noch rund 25 Frauen an der Spitze beisammen. Pech hatte dann die belgische Meisterin Jolien D'Hoore (Wiggle-High5), die durch einen Defekt gestoppt wurde und aus der Spitzengruppe herausfiel.

Im vorletzten Helling, der Holstraat, fuhren nach knapp 100 Kilometern Katarzyna Niewiadoma (WM3 Energie), Ellen van Dijk (Sunweb), Annemiek van Vleuten (Orica-Scott) und Soraya Paladin (Alé Cipollini) zu viert rund zehn Sekunden vor den ersten Verfolgerinnen, doch kurz darauf wurden sie wieder eingeholt und es entstand jene 16-köpfige Gruppe, die später den Sieg unter sich ausmachen sollte.

Dort folgten auf den letzten zehn Kilometern zum Ziel weitere Attacken, unter anderem von Brennauer und van Vleuten gemeinsam sowie vier Kilometer vor Schluss von der britischen Meisterin Hannah Barnes (Canyon-SRAM) als Solistin. Doch sie alle wurden vereitelt, auch Barnes an der Flame Rouge gestellt, so dass es zum Sprint der Gruppe kam, in dem Lepistö ihrer Favoritenrolle gerecht wurde. Die Finnin siegte mit einer halben Radlänge Vorsprung vor Elvin und rund fünf Längen vor Brennauer.

Das Team Boels-Dolmans, Erster der Weltrangliste, hatte seinen Start kurzfristig abgesagt. Die niederländische Mannschaft muss derzeit verletzungs- und krankheitsbedingt auf viele ihrer Fahrerinnen verzichten.

Ergebnis:
1. Lotta Lepistö (Cervelo-Bigla)
2. Gracie Elvin (Orica-Scott) s.t.
3. Lisa Brennauer (Canyon-SRAM) s.t.
4. Lucinda Brand (Sunweb) s.t.
5. Thalita de Jong (Lares-Waowdeals) s.t.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine