Bronzini gewinnt Schlussetappe in Kalifornien

Per Zwischensprint reißt Van der Breggen das Ruder noch herum

Von Felix Mattis aus Sacramento

Foto zu dem Text "Per Zwischensprint reißt Van der Breggen das Ruder noch herum"
Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) hat die 3. Kalifornien-Rundfahrt gewonnen. | Foto: Cor Vos

15.05.2017  |  (rsn) - Vier Tage mit einer schweren Bergetappe am Lake Tahoe, und trotzdem hat der Zwischensprint der Schlussetappe von Sacramento über den Gesamtsieg bei der 3. Kalifornien-Rundfahrt entschieden. Olympiasiegerin Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) sicherte sich dort mit dem zweiten Rang zwei Bonussekunden und schob ihre Nase noch um eine Sekunde an Katie Hall (UnitedHealthcare) vorbei, um der US-Amerikanerin das Gelbe Trikot abzunehmen. Der Tagessieg ging auf der 70 Kilometer kurzen und an ein Kriterium erinnernden Schlussetappe an Ex-Weltmeisterin Giorgia Bronzini (Wiggle-High5).

"Eine Sekunde ist nicht viel. Aber es ist trotzdem auf so einer Etappe sehr schwer, sie aufzuholen, wenn man kein Sprinter ist", freute sich van der Breggen auf der Sieger-Pressekonferenz. "Es war wirklich hart, aber das Team hat einen tollen Job gemacht." Schon am Vortag hatte die Niederländerin Hall am Zwischensprint zwei Sekunden abgenommen, um von drei auf eine Sekunde an die US-Amerikanerin heranzurücken, die am Lake Tahoe am Freitag auf der schweren Bergetappe über den Daggett-Pass siegreich gewesen war und das Gelbe Trikot übernommen hatte.

Trotzdem konnte sich auch die 30-jährige in Hall als Gesamtzweite und Siegerin der Bergwertung sowie mit ihrem UnitedHealthcare-Team der Mannschaftswertung freuen. "Das hier ist eine tolle Sache für uns. Mit den WorldTour-Teams zu kämpfen, ist eine Ehre. Und dass wir die Teamwertung gewonnen haben ist wirklich toll, denn das war wirklich eine Teamleistung hier", sagte Hall. Das Team UnitedHealthcare dominiert in dieser Saison zwar den US-amerikanischen Rennzirkus, kommt aber selten zu Einsätzen in Europa, um sich mit den Besten der Welt zu messen.

Die in dunkelblau gekleideten Amerikanerinnen fuhren beinahe über die gesamte Distanz der Schlussetappe an der Spitze des Feldes und ließen sich dort nur ablösen, als van der Breggens Boels-Dolmans-Team auf der 15. von 20 Runden den Zwischensprint vorbereitete. Die Olympiasiegerin vollendete das perfekte Leadout ihrer Teamkolleginnen mit einem Sprint auf Rang zwei hinter der Kubanerin Arlenis Sierra (Astana), die dadurch noch auf Gesamtrang drei vorrückte - auch weil van der Breggens Teamkollegin, die Titelverteidigerin Megan Guarnier nach getaner Arbeit an der Spitze ausrollen ließ und ihren Podestplatz im Gesamtklassement somit aufgab.

Dass van der Breggen am Zwischensprint auf Rang zwei sprinten konnte, hing auch damit zusammen, dass bis auf Sierra alle Top-Sprinterinnen dort ihre Kräfte für das nur 17,5 Kilometer später folgende Finale sparten: Bronzini, van der Breggens Landsfrau Kirsten Wild (Cylance) und auch Vortagessiegerin Coryn Rivera (Sunweb) hielten im Zwischensprint nicht mit rein. Dafür machten sie fünf Runden später den Tagessieg unter sich aus - mit dem besseren Ende für Bronzini vor Rivera und Wild sowie der Britin Hannah Barnes (Canyon-SRAM). Sierra, die am Vortag an selber Stelle noch auf Rang zwei spurtete, wurde diesmal fünf Runden nach ihrem Zwischensprint-Sieg nur Fünfte. Trotzdem gewann die Kubanerin die Punkte- und Nachwuchswertung.

Trixi Worrack (Canyon-SRAM), die die erste Kalifornien-Rundfahrt vor zwei Jahren gewonnen hatte, beendete die Schlussetappe auf Rang acht und sorgte so für das beste Resultat einer deutschsprachigen Fahrerin bei der 3. Auflage der Rundfahrt. Im Gesamtklassement aber platzierte sich die Österreicherin Martina Ritter (Drops) nach starker Leistung auf der schweren Bergetappe am Lake Tahoe am Freitag am besten. Sie rückte am Schlusstag durch das Aus von Guarnier noch auf Gesamtrang neun vor.

Tagesergebnis:
1. Giorgia Bronzini (Wiggle-High5)
2. Coryn Rivera (Sunweb) s.t.
3. Kirsten Wild (Cylance) s.t.
4. Hannah Barnes (Canyon-SRAM) s.t.
5. Arlenis Sierra (Astana) s.t.
6. Emma White (Rally Cycling) s.t.
7. Lizzie Williams (Hagens Berman Supermint) s.t.
8. Trixi Worrack (Canyon-SRAM) s.t.
9. Ingrid Drexel (Tibco-SVB) s.t.
10. Samantah Schneider (Nationalteam USA) s.t.

Gesamtendstand:
1. Anna van der Breggen (Boels-Dolmans)
2. Katie Hall (UnitedHealthcare) + 0:01 Minuten
3. Arlenis Sierra (Astana) + 0:31
4. Kristabel Doebel-Hickok (Cylance) + 0:34
5. Ruth Winder (UnitedHealthcare) + 0:38
6. Coryn Rivera (Sunweb) + 0:44
7. Lauren Stephens (Tibco-SVB) + 0:54
8. Alena Amialiusik (Canyon-SRAM) + 1:39
9. Martina Ritter (Drops) + 1:41
10. Leah Thomas (Sho-Air Twenty20) + 1:58

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine