Nach positiver B-Probe

Bardiani-CSF entlässt Pirazzi und Ruffoni


Bardiani-Teamchef Bruno Reverberi | Foto: Cor Vos

19.05.2017  |  (rsn) - Stefano Pirazzi and Nicola Ruffoni sind von ihrem Team Bardiani-CSF entlassen worden, nachdem die B-Proben der beiden Italiener den positiven Dopingtest von Ende April bestätigt haben. Dem Duo war am 25. und 26. April bei Kontrollen außerhalb des Wettkampfs die verbotene Einnahme von GHRPs (Growth Hormone Releasing Peptides) nachgewiesen worden. Dabei handelt es sich um Peptide, die zur Bildung menschlicher Wachstumshormone führen.

Pirazzi und Ruffoni wurden daraufhin vom Giro d’Italia ausgeschlossen, nahmen am Vorabend der Italien-Rundfahrt allerdings noch an der Teampräsentation teil, obwohl Veranstalter und Teamleitung über die positiven Tests informiert waren. "Die UCI hat sich entschlossen, ihre Pressemitteilung erst abends rauszuschicken, um die Partyatmosphäre der Teampräsentation nicht zu verderben“, erklärte damals Bardiani-Teamchef Bruno Reverberi, dessen Rennstall nun eine kollektive Sperre von 15 bis 45 Tagen erwartet.

Die nämlich wird gemäß des UCI-Regelwerks dann ausgesprochen, wenn zwei oder mehr Fahrer eines Teams innerhalb von zwölf Monaten Dopingvergehen nachgewiesen werden. Pirazzi, ehemaliger Giro-Bergkönig, hatte den positiven Test nicht kommentiert. Ruffoni erklärt sich das Ergebnis der Kontrolle mit einer Prostata-Infektion, zu deren Behandlung er Antibiotika nehmen musste.

" Es ist alles Müll, den ich schon oft gehört habe. Das, was zählt, sind die UCI-Tests“, hatte Reverberi allerdings schon zum Giro-Auftakt keinen Zweifel daran gelassen, dass er seine Landsleute für schuldig hielt, auch wenn die B-Proben zum damaligen Zeitpunkt noch ausstanden.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine