Niederländer gewinnt Boucles de la Mayenne

Van der Poel hat in Laval doppelten Grund zur Freude

Foto zu dem Text "Van der Poel hat in Laval doppelten Grund zur Freude"
Mathieu van der Poel (Beobank-Correndon) hat allen Grund zur Freude. | Foto: Cor Vos

04.06.2017  |  (rsn) – Was Greg Van Avermaet (BMC) bei der Luxemburg-Rundfahrt gelang, hat auch Mathieu van der Poel (Beobank-Corendon) bei der Boucles de la Mayenne (2.1) geschafft: Der 22-jährige Niederländer sicherte mit seinem zweiten Etappensieg die Gesamtwertung der Rundfahrt durch den französischen Nordwesten.

Der Cross-Spezialist setzte sich am Sonntag nach 179 Kilometer von Saint-Cyr-le-Gravelais nach Laval im Sprint vor den Franzosen Marc Sarreau (FDJ) und Yohann Gene (Direct Energie) durch und holte sich den Gesamtsieg mit elf Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Johan Le Bon (FDJ), der den Prolog und die 1. Etappe für sich entschieden hatte. Danach schlug van der Poel zweimal in Folge zu. Rang drei im Schlussklassement belegte mit 19 Sekunden Rückstand Le Bons Landsmann Clement Venturini (Cofidis).

"Unser Ziel war es, dass es einen Sprint gibt, denn die anspruchsvolle Ankunft kam mir entgegen", so van der Poel, der vor der Schlussetappe nur eine  Sekunde Vorsprung auf Le Bon hatte, zu directvelo.com

Bester Deutscher war Marcel Meisen (Beobank-Corendon/+0:35), der seinen neunten Platz behauptete. Dagegen rutschte der Schweizer Fabian Lienhard (Vorarlberg) noch vom zehnten auf den elften Platz zurück.

Die Auftaktphase der abschließenden 3. Etappe war zunächst von erfolglosen Attacken geprägt, darunter die von Ruben Zepuntke (Sunweb Development) und Philipp Walsleben (Beobank Corendon). Nachdem auch Lilian Calmejane (Direct Energie) und Christophe Riblon (Ag2r) wieder eingefangen wurden, zog schließlich nach 60 Kilometern ein Sextett um Nico Denz (Ag2r) davon.

Mit seinen Begleitern Jordan Levasseur (Armée de Terre), Romain Hardy (Fortuneo Vital Concept), Pierre Gouault (HP BTP Auber), Luca Pacioni (Androni) und Justin Oien (Caja Rural) fuhr sich der Deutsche einen Maximalvorsprung von zwei Minuten heraus. 35 Kilometer vor dem Ziel war der Abstand durch die Nachführarbeit von Lotto-Kern Haus und Delko Marseille Provence aber auf 55 Sekunden zurück gegangen.

Kurz vor der ersten Zieldurchfahrt in Laval distanzierten Denz, Levasseur und Gouault zu Beginn der letzten 25 Kilometer ihre Begleiter. Vor allem durch den unermüdlichen Einsatz von Denz konnte das Trio seinen Vorsprung auf das Feld lange Zeit bei etwa 45 Sekunden halten und nahm schließlich noch 20 Sekunden auf die letzten zehn Kilometer mit.

Trotz aller Anstrengungen wurden die drei Ausreißer sechs Kilometer vor dem Ziel wieder gestellt, so dass letztlich im Sprint des Hauptfeldes über Tages- und Gesamtsieg entschieden wurde, wobei van der Poel am Ende doppelten Grund zur Freude hatte.

Tageswertung:
1. Mathieu van der Poel (Beobank-Corendon)
2. Marc Sarreau (FDJ) s.t.
3. Yohann Gene (Direct Energie)
4. Lorrenzo Manzin (FDJ)
5. Clement Venturini (Cofidis)

Endstand:
1. Mathieu van der Poel (Beobank-Corendon)
2. Johan Le Bon (FDJ) +0:11
3. Clement Venturini (Cofidis) +0:19
4. Andrea Vendrame (Androni) +0:23
5. Hugo Houle (Ag2r) +0:30

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine