"Wir fahren für den Toursieg"

Mathias Frank stellt seine AG2R-Equipe vor


AG2R bei der Teampräsentation der 104. Tour de France in Düsseldorf | Foto: Cor Vos

17.07.2017  |  (rsn) - Die Grande Nation ist aus dem Häuschen. Dicht gedrängt standen die Menschen in Le Puy-En-Velay am Mannschaftsbus von AG2R und riefen "Romain, Romain". Sie wollten ihren neuen Volkshelden sehen, von dem sie glauben, dass er in diesem Jahr die Tour de France gewinnen kann. Es wäre der erste Sieg eines Franzosen seit dem Erfolg des legendären Bernard Hinault im Jahr 1985.

Dass Bardet das Zeug hat, in Paris aufs Podium zu fahren, bewies er mit Platz zwei im vergangenen Jahr. Als echter Herausforderer wurde er aber nicht wahrgenommen. Froome war zu überlegen, wie sein damaliger Vorsprung von 4:05 Minuten bewies.

Diesmal sind es vor der entscheidenden Woche in den Alpen nur 23 Sekunden und Bardet hat auch eine Mannschaft, die Sky Paroli bieten kann. Für radsport-news.com stellt der Schweizer Mathias Frank die Truppe aus der Auvergne vor, die von einem Versicherungskonzern gesponsort wird:

Von Mathias Frank

Wir haben hier eine tolle Truppe am Start. Wir harmonieren prächtig und haben nur ein Ziel. Den Toursieg!

Dafür sorgen wollen:


Romain Bardet
26 Jahre, Frankreich
Er ist unser Kapitän, unser Leader. Er ist der Mann, für den wir hier fahren. Romain ist ruhig, intelligent und auch sensibel. Ein sehr guter Anführer. Er ist dankbar und auch großzügig. Er kann uns wirklich motivieren.

Jan Bakelants
31 Jahre, Belgien
Baki ist ein Puncher. Ein sehr starker Mann, der auch schon bei der Tour eine Etappe gewann. In den flachen Etappen ist er unser Capitain de Route, der schaut, dass wir vorne fahren, dass der Karren läuft. Er ist auch ein lustiger Typ.

Axel Domont
26 Jahre, Frankreich
Er ist noch ein junger Fahrer, der zum ersten Mal bei der Tour ist. Ein loyaler, treuer Helfer, der sich sehr gut entwickelt.

Ben Gastauer
29, Luxemburg
Sehr starker Helfer, sehr komplett. Ein Mann, der auf der Fläche und in den Bergen einen guten Job abliefern kann.

Cyril Gautier
29, Frankreich
Ein guter Puncher und ein lustiger Typ. Ein Bretone, der immer für ein Späßchen gut ist.  

Pierre Latour

23, Frankreich
Ein sehr großes Talent für Rundfahrten. Eines der größten, das ich bisher im Radsport gesehen habe. So, wie er sich jetzt auch im Zeitfahren entwickelt hat, werden wir noch viel von ihm sehen.

Oliver Naesen
26, Belgien
Durchschnittsfahrer, immer eine große Klappe, nichts drauf! Nein, natürlich nicht! Er ist mein Zimmerkollege. Ein guter Freund. Wir kennen uns schon seit IAM. Er ist der Mann der Stunde. Er ist ein Riesentalent für Klassiker. Er wird noch viele Rennen gewinnen.

Alexis Vuillermoz
29, Frankreich
Er fährt bei dieser Tour sehr stark. Super auch berghoch. Ein Kämpfer und guter Allrounder.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of China II (2.1, CHN)