Belgier will Monumente-Sammlung komplettieren

Gilbert und Quick-Step einigen sich auf Zweijahresvertrag


Philippe Gilbert fährt zwei weitere Jahre für Quick-Step Floors. | Foto: Cor Vos

07.08.2017  |  (rsn) - Philippe Gilbert und sein Quick-Step Floors-Team haben sich auf eine Vertragsverlängerung um gleich zwei Jahre geeinigt. Das teilte der belgische Rennstall am Montag mit. Der mittlerweile 35-jährige Belgier war Ende 2016 von BMC zu Quick-Step Floors gewechselt und hatte dort für zunächst ein Jahr unterschrieben. Nach seinen überragenden Leistungen mit Siegen unter anderem bei der Flandern-Rundfahrt und dem Amstel Gold Race wird Gilbert nun mindestens bis Ende 2019 für den Rennstall von Manager Patrick Lefevere fahren. Dabei möchte der Klassikerspezialist seine Sammlung an Siegen bei den Monumenten komplettieren.

"Ich bin mir sicher, dass ich noch immer große Rennen gewinnen kann und dass ich meine Chancen dazu erhalte. Es wäre ein Traum, wenn ich Rennen wie Paris-Roubaix und Mailand-Sanremo mit diesem Team gewinnen könnte. Aus diesem Grund wollte ich auch für weitere zwei Jahre verlängern, um so meine Chancen zu vergrößern“, sagte Gilbert, der bisher die drei Monumente Flandern-Rundfahrt, Lüttich-Bastogne-Lüttich und Il Lombardia für sich entscheiden konnte.

Für Lefevere waren aber nicht nur die Ergebnisse dieser Saison ausschlaggebend für die Vertragsverlängerung. "Er ist nicht nur ein wichtiger Faktor für das Team und ein intelligenter Fahrer, der konstant Resultate einfährt, sondern auch jemand, von dem unsere jungen Fahrer lernen und zu dem sie aufschauen können“, ergänzte der Belgier.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine