Niederländerinnen verteidigen Teamzeitfahr-Titel

Cervelo-Bigla fühlt Boels-Dolmans in Vargarda auf den Zahn

Von Felix Mattis aus Vargarda


Boels-Dolmans hat das Teamzeitfahren der Women´s WorldTour in Vargarda gewonnen und Anna van der Breggen die Gesamtführung ausgebaut. | Foto: Cor Vos

11.08.2017  |  (rsn) - Das niederländische Team Boels-Dolmans hat seinen Titel beim WorldTour-Teamzeitfahren im schwedischen Vargarda verteidigt. Doch das Sextett um Olympiasiegerin und WorldTour-Spitzenreiterin Anna van der Breggen musste sich auf dem 42,5 Kilometer langen Kurs rund 50 Kilometer östlich von Göteborg strecken, um sich vor dem deutschen Team Cervélo-Bigla zu behaupten. Lediglich 12,7 Sekunden trennten die beiden Mannschaften am Ende. Platz drei ging an die zweite deutsche Equipe, Canyon-SRAM, die 50,8 Sekunden Rückstand mit ins Ziel brachte.

Schon im Vorjahr war die Cervélo-Bigla-Mannschaft am nächsten an Boels-Dolmans herangekommen. Damals aber fehlten noch 36 Sekunden zur Bestzeit - und diesmal schien das Sextett in Weiß-Blau nominell ohne Stephanie Pohl und die abgewanderte Joelle Numainville eigentlich schwächer besetzt zu sein. "Wir sind sehr glücklich", erklärte der südafrikanische Kopf des Teams Ashleigh Moolman-Pasio. "Wir wussten, dass uns Stephanie fehlt, die eine unserer besten Zeitfahrerinnen ist. Aber wir haben ein fantastisches Resultat erzielt und uns selbst überrascht."

Die Lücke, die Pohl und Numainville hinterließen, füllten die Deutsche Clara Koppenburg und die dänische Spitzenreiterin der WorldTour-Nachwuchswertung Cecilie Uttrup Ludwig glänzend aus. "Ich bin super glücklich für Clara, die erstmals auf einem WorldTour-Podium stand", sagte die Siegerin von Gent-Wevelgem, Lotta Lepistö. Koppenburg, die im Vorjahr noch als Reservistin zuschauen musste, als ihre Teamkolleginnen mit Rang zwei überraschten, spielte diesmal eine wichtige Rolle, bis sie ihre Teamkolleginnen rund acht Kilometer vor dem Ziel davonziehen ließ.

Letztlich war es ihre Landsfrau Lisa Klein, die das Team ins Ziel führte - und das sogar mit ein paar Metern Vorsprung auf Lepistö, Moolman-Pasio sowie Uttrup Ludwig. Die Deutsche Meisterin scheint sich weiterhin in Top-Form zu befinden und empfahl sich für ein Top-Resultat im Straßenrennen am Sonntag.

In 52:51,8 Minuten setzte Cervélo-Bigla zunächst die Bestzeit - mit dem Wissen allerdings, dass noch fünf Teams kommen sollten und Boels-Dolmans an den beiden Zwischenzeiten nach 16,4 beziehungsweise 31,9 Kilometern jeweils schneller war. Am ersten Messpunkt, bis zu dem deutlich spürbarer Rückenwind die Fahrerinnen nach Herrljunga getragen hatte, lagen die Niederländerinnen vier Sekunden vor Cervélo-Bigla und 13 Sekunden vor Canyon-SRAM an der Spitze. Nach dem Rückweg nach Vargarda standen 19 Sekunden Vorsprung auf Cervélo-Bigla sowie 41 Sekunden auf Canyon-SRAM auf der Uhr.

Auf der auch im Straßenrennen am Sonntag zu absolvierenden, elf Kilometer langen Schlussrunde im Südosten Vargardas über einen kurzen Anstieg holte Cervélo-Bigla dann sogar noch sechs Sekunden auf und zwang die Niederländerinnen von Boels-Dolmans, bis zum Schluss alles zu geben.

Platz vier ging in Vargarda an das bei den Frauen mit niederländischer Lizenz ausgestattete Team Sunweb um die Deutsche Liane Lippert. Sie verloren gegenüber Boels-Dolmans 1:23,4 Minuten und waren somit 45 Sekunden schneller als die Fünfplatzierten von Wiggle-High5. Bis Cervélo-Bigla den Reigen der Top-Teams einläutete, hatte lange Zeit das dänische Team VeloConcept um Ex-Zeitfahr-Weltmeisterin Linda Villumsen die Bestzeit gehalten. Sie wurden schließlich mit 2:22,8 Minuten Rückstand Sechste. Auf den Plätzen neun und zehn fuhren die Teams Hitec Products und BTC City Ljubljana der beiden Deutschen Charlotte Becker und Corinna Lechner. Romy Kasper und ihre Alé Cipollini-Equipe kam auf Rang 14.

Ergebnis:
1. Boels-Dolmans 52:39,1 Minuten
2. Cervélo-Bigla + 0:12,7
3. Canyon-SRAM + 0:50,8
4. Sunweb + 1:23,4
5. Wiggle-High5 + 2:08,2
6. VeloConcept + 2:22,3
7. WM3 Pro Cycling + 2:25,8
8. FDJ Nouvelle Aquitaine + 2:33,3
9. Hitec Products + 3:05,6
10. BTC City Ljubljana + 3:08,4

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Va Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Poitou Charentes, (2.1, FRA)
  • Baltic Chain Tour (2.2, EST)
  • Saint Francis Tulsa Tough (CRT, USA)
  • Commonwealth Cycling Classic (2.1, USA)