Vorschau 4. Ladies Tour of Norway

Kampf um Sekunden auf schönen Strecken: Wer schlägt Vos?

Von Felix Mattis aus Halden

Foto zu dem Text "Kampf um Sekunden auf schönen Strecken: Wer schlägt Vos?"
Die Ladies Tour of Norway startet und endet in Halden | Foto: Cor Vos

16.08.2017  |  (rsn) - Zum ersten Mal als Teil der Women's WorldTour, lädt von Donnerstag bis Sonntag die Ladies Tour of Norway das Peloton nach Halden an der norwegisch-schwedischen Grenze. Ein drei Kilometer langer Prolog auf einem technisch kaum anspruchsvollen Wendepunktkurs sowie drei leicht wellige Etappen stehen auf dem Programm. Und auch wenn Vorjahressiegerin Lucinda Brand (Sunweb) krankheitsbedingt sowie WorldTour-Spitzenreiterin Anna van der Breggen (Boels-Dolmans) fehlen, so lockt der Aufstieg des Rennens in die höchste Rennserie des Frauen-Kalenders ein illustres Peloton nach Skandinavien. Alle Etappen sind im norwegischen TV sowie im UCI-Kanal auf YouTube live zu verfolgen.

Die Strecke: Die Kurz-Rundfahrt beginnt mit einem drei Kilometer langen Prolog in Halden, der technisch bis auf den Wendepunkt nach halber Distanz keine Schwierigkeiten beinhaltet. Trotzdem waren viele Fahrerinnen schon am Mittwoch mit ihren Zeitfahrrädern auf der Strecke, denn angesichts der eher flachen drei folgenden Etappen, dürfte jede Sekunde im Kampf um den Gesamtsieg wichtig werden.

Die 1. Etappe führt über 101,5 Kilometer von Halden entlang zahlreicher großer Seen gen Norden nach Mysen, wo drei 6,2 Kilometer lange Schlussrunden auf einem kurvenreichen Parcours zu absolvieren sind. Die Zielgerade steigt leicht an. Tagsdrauf geht es über 140,1 Kilometer von Sarpsborg nach Fredrikstad, wo erneut eine Schlussrunde wartet, die diesmal 5,8 Kilometer lang ist. Die Zielankunft ist gemacht für einen Sprint und liegt direkt an Norwegens längstem Fluss, der Glomma. Im Vorjahr gewann hier, auf einer allerdings anderen Schlussrunde, die Schweizerin Nicole Hanselmann (Cervélo-Bigla) als Solistin.

Am Schlusstag führen 158,6 Kilometer von der Svinesund-Brücke, direkt auf der Grenze zwischen Norwegen und Schweden, zunächst südlich durch Schweden und schließlich noch drei Mal über die Grenze, bevor es zurück nach Halden geht. Es ist die bergigste der Etappen und sie beinhaltet in Schweden außerdem ein 7,5 Kilometer langes Schotterstück. Das Ziel in Halden wartet nach erneut drei Schlussrunden über einen kuren, aber steilen Anstieg, der in den vergangenen Jahren aber nie einen Sprint eines dezimierten Feldes verhindern konnte.

Die Favoritinnen:Die Sekundenabstände aus dem Prolog am Donnerstagabend werden das Klassement vorsortieren. Doch Bonifikationen von 3, 2 und 1 Sekunden an täglich zwei Zwischensprints sowie 10, 6 und 4 Sekunden für die Top 3 im Tagesziel dürften dafür sorgen, dass endschnelle Fahrerinnen um den Gesamtsieg kämpfen werden - allerdings welche, die mit dem durchweg welligen Terrain der Etappen gut zurechtkommen.

Top-Favoritin ist daher Marianne Vos (WM3 Pro Cycling), die durch ihren EM-Titel sowie am Sonntag ihren zweiten Platz im schwedischen Vargarda eine gute Form und die nötige Spritzigkeit bewiesen hat.

Herausgefordert wird sie von einer ganzen Reihe schneller Frauen wie Kirsten Wild (Cylance Pro Cycling), Chloe Hosking (Alé Cipollini), Jolien D'Hoore und Giorgia Bronzini (beide Wiggle-High5), Weltmeisterin Amalie Dideriksen und Chantal Blaak (beide Boels-Dolmans) sowie der Vargarda-Dritten Leah Kirchmann (Sunweb) und der Deutschen Meisterin Lisa Klein (Cervélo-Bigla), der außerdem der Prolog entgegenkommen dürfte. Besonders im Rampenlicht stehen außerdem die jungen Norwegerinnen Susanne Andersen und Emilie Moberg (beide Hitec Products), die beide auch endschnell sind. Letztere stammt aus Halden und ihr Vater ist der Organisator der Rundfahrt.

Die Teams: Boels-Dolmans, Wiggle-High5, WM3 Pro Cycling, Sunweb, Canyon-SRAM, Orica-Scott, Cervélo-Bigla, Alé Cipollini, Cylance Pro Cycling, VeloConcept, BePink Cogeas, Hitec Products, Lensworld-Kuota, FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope, Lotto Soudal, Drops, Parkhotel Valkenburg, WNT, Sport Vlaanderen-Guill d'Or, Valcar-PBM, Nationalteam Norwegen, Nationalteam Australien

Die Etappen (mit Übertragungszeiten auf dem UCI-YouTube-Kanal):
Prolog, 17. August: Halden (3 km)
1. Etappe, 18. August: Halden - Mysen (101,5 km, 16:40 - 18:20 Uhr live)
2. Etappe, 19. August: Sarpsborg - Fredrikstad (140,1 km, 16:40 - 18:20 Uhr live)
3. Etappe, 20. August: Svinesund Brücke - Halden (158,6 km, 13:30 - 15:20 Uhr live)

Das Preisgeld: Insgesamt 12.700 Euro werden an den vier Tagen in Norwegen ausgeschüttet. Davon gehen 800 Euro an die Gesamtsiegerin, 400 an die Gesamtzweite und 300 an die Dritte. Jeder Etappensieg ist 600 Euro wert, der Erfolg im Prolog 404 Euro. Außerdem gibt es eine Punkte-, eine Berg-, eine Nachwuchswertung und ein Trikot für die beste Norwegerin, was jeweils am Schlusstag 200 Euro wert ist. Die Gewinner der Teamwertung bekommen 400 Euro.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine