Ladies Tour of Norway: Majerus zu früh vorne

D´Hoore sprintet mit perfektem Timing ins Gelbe Trikot

Von Felix Mattis aus Mysen


Jolien D'Hoore (Wiggle-High5) gewann die 1. Etappe der Ladies Tour of Norway | Foto: Cor Vos

18.08.2017  |  (rsn) - Jolien D'Hoore (Wiggle-High5)hat auf der 1. Etappe der 4. Ladies Tour of Norway mit einem perfekt getimeten Sprint zum Tagessieg das Gelbe Trikot übernommen. Die Belgische Meisterin setzte sich in Mysen nach 101,5 Kilometern vor der Australierin Gracie Elvin (Orica-Scott) und der Luxemburgischen Meisterin Christine Majerus (Boels-Dolmans) durch und schoss dank der damit verbundenen zehn Sekunden Zeitbonifikation auf den ersten Gesamtrang vor.

"Wir wollten mit dem Team eine Etappe gewinnen und dann darauf aufbauen. Dass wir jetzt Gelb haben ist schön und wir werden versuchen, es zu verteidigen", freute sich D'Hoore, die kurz vor der Siegerehrung bis zur entsprechenden Frage im Interview mit radsport-news.com noch gar nicht zu wissen schien, dass sie auch die Gesamtführung übernommen hatte.

Schlüssel zum Erfolg in Mysen war ein gutes Timing, da vor der auf den letzten 200 Metern ansteigenden Zielgerade noch eine enge Kurvenkombination wartete. Kurz davor zog die Schwedin Emilia Fahlin am rechten Straßenrand mit D'Hoore am Hinterrad nach vorne und positionierte "The Belgian Bullet" mit einem Kraftakt, der auf wenigen Metern fünf Positionen einbrachte, perfekt. "Emilia hat das heute großartig gemacht", bedankte sich D'Hoore daher später.

Gleichzeitig mit Fahlin schoss auf der linken Seite auch Majerus nach vorne und sicherte sich die Spitzenposition in der letzten Kurve. Doch der Weg zum Ziel war bergauf doch noch etwas zu weit, und so konnte die Luxemburgerin nicht an der Spitze bleiben. D'Hoore, die von Fahlins an Majerus' Hinterrad sprang, zog genauso noch vorbei wie Elvin.

"Ich konzentriere mich momentan sehr auf die Weltmeisterschaften. Deshalb ist es toll, heute Zweite geworden zu sein und zu spüren, dass ich in Sachen Form auf dem richtigen Weg bin", freute sich die Australierin.

Bevor es in Mysen zum Sprint kam, hatte Ilaria Sanguineti (BePink Cogeas) den einzigen zumindest kurzzeitig erfolgreichen Ausreißversuch des Tages unternommen. Doch auch die Italienerin kam nicht weiter als auf 15 Sekunden vom Hauptfeld weg. Dadurch konnten die Favoritinnen und Sprinterinnen beide Zwischensprints um Bonussekunden unter sich ausmachen, wobei Chloe Hosking (Alé Cipollini) vor Marianne Vos (WM3 Pro Cycling) und Mieke Kröger (Canyon-SRAM) am ersten und Vos vor Megan Guarnier (Boels-Dolmans) und D'Hoore am zweiten Sprint punkteten.

Vos kam somit als virtuelle Gesamtführende auf die Zielgerade, konnte dort aber keine weiteren Bonifikationen sammeln und landete hinter der Italienerin Elisa Balsamo (Valcar PBM) auf Rang fünf. In der Gesamtwertung liegt die niederländische Top-Favoritin damit nun zwei Sekunden hinter D'Hoore auf Rang zwei, gefolgt von Prolog-Siegerin Ellen van Dijk (Sunweb), die sechs Sekunden Rückstand hat. Lisa Klein (Cervélo-Bigla) verteidigte als Etappen-18. ihr Weißes Trikot der besten Nachwuchsfahrerin und ist nun Gesamtfünfte. Kröger rangiert weiterhin auf Platz sieben.

Tagesergebnis:
1. Jolien D'Hoore (Wiggle-High5)
2. Gracie Elvin (Orica-Scott) s.t.
3. Christine Majerus (Boels-Dolmans) s.t.
4. Elisa Balsamo (Valcar PBM) s.t.
5. Marianne Vos (WM3 Pro Cycling) s.t.
6. Chloe Hosking (Alé Cipollini) s.t.
7. Kirsten Wild (Cylance Pro Cycling) s.t.
8. Kasia Niewiadoma (WM Pro Cycling) s.t.
9. Emilie Moberg (Hitec Products) s.t.
10. Giorgia Bronzini (Wiggle-High5) s.t.

Gesamtwertung:
1. Jolien D'Hoore (Wiggle-High5)
2. Marianne Vos (WM3 Pro Cycling) + 0:02 Minuten
3. Ellen van Dijk (Sunweb) + 0:06
4. Katrin Garfoot (Orica-Scott) + 0:07
5. Lisa Klein (Cervélo-Bigla) + 0:07

Die Highlights der 1. Etappe im Video (Englisch):

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour de Côte d'Ivoire-Tour de (2.2, CIV)