Vuelta-Tagebuch von Nico Denz

„That’s the dream! That’s the cycling we love!“

Von Nico Denz

Foto zu dem Text "„That’s the dream! That’s the cycling we love!“"
Nico Denz (Ag2r) führte das Feld auf der 2. Etappe der Vuelta an | Foto: Gomez sport

01.09.2017  |  Ein Start ganz nach meinem Geschmack. Fünf Fahrer ziehen los direkt bei Kilometer 0 und alle sind zufrieden damit; besonders Nick Schultz, ein alter Freund aus Amateurzeiten in Frankreich. Er brach gar in Jubel aus und schrie „That’s the dream! That’s the cycling we love!“

Auch er hat die letzten drei Tage extrem unter dem hohen Tempo gelitten und war froh, dass das Feld es heute mal „ruhig“ angehen ließ. Doch so ruhig war es gar nicht. Um genau zu sein habe ich sogar extrem gelitten unter den 37°C im prallen Sonnenschein.

Der spanische Hochofen scheint mir so langsam echt zu schaffen zu machen und meine Erkältung ist dabei keine echte Hilfe. Bereits auf dem Zahnfleisch fahrend robbte ich mich dann noch ins Finale, um ohne Sorge um das Zeitlimit ausrollen lassen zu können.

Im Ziel angekommen wurde ich mit meinem weißen Trikot dann zunächst gar nicht von meinen Betreuern bemerkt, da das AG2R La Mondiale-Trikot unter dem ganzen Salz kaum mehr zu erkennen war. Als ich mich dann unserem Busfahrer zu erkennen gab eskortierte dieser mich auf einem Klapprad (echt super praktisch diese Dinger für die Betreuer) zum naheliegenden Hotel -ja heute mal kein Megatransfer, dafür morgen aber wieder 100 hin und 100 zurück :D

Dort angekommen legte ich mich sofort wieder in das obligatorische 9° Eiswasser, das sich heute aber nicht mal ansatzweise kalt anfühlte. Danach begann der übliche Marathon zwischen Essen, Massage, Osteo und Pressotherapie. Es ist echt ein Luxus so viele Leute um sich zu haben, die nur für die Regeneration von uns Fahrern da sind, denn ich habe bei dem ein oder anderen Plausch im Feld heute festgestellt, dass es kaum einen Fahrer im Peloton gibt, der wirklich gar kein Wehwehchen vorweisen kann.

Auch wenn es bei mir persönlich heute nicht so lief war das wohl ein letztes Durchatmen vor einem knochenharten Wochenende.

Ich hoffe ihr habt weiterhin Spaß bei meinem Tagebuch und ihr erfahrt einige interessante Dinge. Bei Fragen oder Anregungen aber auch Kritik könnt ihr mich gerne über Twitter @NicoDenz erreichen.

Ich werde dann die nächsten Tage dann versuchen darauf einzugehen.

Also wie immer bis morgen Euer Nico

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine