237.472 Euro sind im Topf

WM-Preisgelder in unveränderter Höhe

Foto zu dem Text "WM-Preisgelder in unveränderter Höhe"
Die Straßen-WM 2017 findet im norwegischen Bergen statt. | Foto: Cor Vos

13.09.2017  |  (rsn) - Bei den am Sonntag im norwegischen Bergen werden bei den UCI-Straßenweltmeisterschaften (16. - 24. Sep.) in den zwölf Disziplinen insgesamt 237.472 Euro Preisgeld verteilt. Das ist der gleiche Betrag wie bei den letztjährigen Titelkämpfen in Doha/Katar.

Den größten Anteil erhalten dabei die Sieger in den Straßenrennen der Frauen und der Männer, und zwar jeweils 7.667 Euro. Der U23-Weltmeister wird mit 3.833 Euro entlohnt, die Gewinner der beiden Juniorenrennen dürfen jeweils 1.533 Euro mit nach Hause nehmen.

In den Zeitfahren erhalten die Weltmeisterin und der Weltmeister jeweils 3.833 Euro, der U23-Goldmedaillengewinner bekommt 3.067 Euro ausgezahlt, ebenso die Sieger der Juniorenrennen der Frauen und Männer.

Kommt in den Einzeldisziplinen nur das Podium in den Genuss der Preisgelder, so werden in den beiden Teamzeitfahren die fünf bestplatzierten Mannschaften belohnt. Die Sieger erhalten je 33.333 Euro, die nächstfolgenden Mannschaften 20.833 und 16.666 Euro.

Bei der WM in Richmond 2015 belief sich das gesamte Preisgeld noch auf 179,805 Euro. Im vergangenen Jahr beschloss der Weltverband UCI, in allen Disziplinen gleich hohe Preisgelder an Frauen und Männer auszuschütten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine