Video-Interview mit dem Zeitfahrweltmeister

Tony Martin: "Kampf um Platz drei ist in Reichweite"


Tony Martin hofft im WM-Zeitfahren auf eine Medaille - an die Titelverteidigung denkt er allerdings nicht. | Foto: Cor Vos

19.09.2017  |  (rsn) - Tony Martin macht sich vor dem WM-Zeitfahren keine Illusionen: Die Titelverteidigung wird auf dem 31,1 Kilometer langen Kurs von Bergen kaum möglich sein. Doch nach ersten Kursbesichtigungen vor Ort schätzt der 32-Jährige den 3,4 Kilometer langen und im Schnitt 9,1 Prozent steilen Schlussanstieg zum Mount Floyen als nicht mehr so schwer ein wie befürchtet.

Martin sieht die Bronzemedaille in Reichweite. Gold-Favoriten sind für den viermaligen Zeitfahrweltmeister Chris Froome und Tom Dumoulin, wie er im Video-Interview erklärte.