Spanisches Team hofft auf eine Wildcard

Burgos-BH will 2018 mit Mamykin und Herklotz zur Vuelta

Foto zu dem Text "Burgos-BH will 2018 mit Mamykin und Herklotz zur Vuelta"
Silvio Herklotz (Bora-hansgrohe) | Foto: Cor Vos

05.10.2017  |  (rsn) - Das spanische Burgos-BH-Team, das sich um eine Professional-Continental-Lizenz für 2018 bewirbt, hat die Namen von 14 Fahrern bekannt gegeben, die zum dann internationaler besetzten Aufgebot des kommenden Jahres gehören werden.

Prominenteste Neuzugänge sind der Deutsche Silvio Herklotz, der Portugiese José Mendes (beide von Bora-hansgrohe) sowie der Russe Matvey Mamykin, der bisher für Katusha-Alpecin fuhr. Die drei WorldTour-Profis sollen künftig das insgesamt 16 Fahrer umfassende Burgos-Team anführen. Der 22 jährige Mamykin, der trotz seiner Jugend auf bereits drei GrandTour-Teilnahmen kommt, und der ein Jahr jüngere Herklotz, der schon seit einiger Zeit, als eines der wenigen deutschen Rundfahrer-Talente gibt, sind Optionen für anspruchsvolle Mehretappenrennen. Herklotz erhält nach zwei durchwachsenen Jahren zudem die Möglichkeit, wieder mehr auf eigene Rechnung fahren zu können.

Der 32-jährige Mendes schließlich soll mit seiner reichhaltigen Erfahrung - unter anderem Starts bei allen drei großen Rundfahrten und mehreren Monumenten - eine ebenso große Rolle wie seine beiden jüngeren Kollegen spielen.

Wie es heißt, sollen noch die beiden Spanier Adrian Gonzalez (Murias) und Eduard Prades (Caja Rural) verpflichtet werden. Großes Saisonziel des von Manager Julio Andrés Izquierdo geleiteten Rennstalls sei eine Einladung zur Vuelta a Espana.

Weitere Neuzugänge sind Diego Rubio (Caja Rural) and Jordi Simon (Funvic Brasil), Jesus Ezquerra (Sporting Tavira), Nicolas Sessler (Lizarte) sowie Victor Langellotti, der bisher für ein Amateurteam fuhr. Vom diesjährigen Aufgebot, das aus 13 spanischen und einem kolumbianischen Fahrer bestand, bleiben nur noch Pablo Torres, Jorge Cubero, Igor Merino, Ibai Salas, Alvaro Robredo und Daniel Lopez übrig.

Sollte Burgos-BH die angestrebte Professional Continental-Lizenz erhalten, wäre das Team neben Caja Rural der zweite spanische Zweitdivisionär. In der WorldTour ist Spanien nach wie vor nur durch den Movistar-Rennstall um Alejandro Valverde und Nairo Quintana vertreten.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine