Humoristisches

Wiggins im Cross-Training - anno 2001


Bradley Wiggins beim Cross-Training 2001. | Foto: Twitter-Kanal Bradley Wiggins

13.10.2017  |  (rsn) - Humor ist, wenn man trotzdem lacht! Bradley Wiggins hat ein 16 Jahre altes Video ausgepackt, das anderen wohl peinlich wäre: Der Tour-Sieger von 2012 zeigt seinen Fans auf Twitter, dass er nicht auf jedem Terrain schon immer ein begabter Radsportler war und hat gestern eine Aufnahme aus dem Winter 2001/2002 gepostet, die ihn beim Crossen zeigt. "Das erste und einzige Mal, dass ich Cyclocross ausprobiert habe", schrieb Wiggins als Kommentar zu dem alten 30-Sekunden-Video.

In der Aufnahme sieht man Francaise-des-Jeux-Sportdirektor Martial Gayant dabei, wie er dem Publikum erklärt, warum Cross im Training auch für Straßenradsportler hilfreich sein kann. Hinter ihm fahren einige der Profis seines Teams an ihm vorbei, springen vom Rad und tragen es über ein Hindernis - bis auf Wiggins. Der Brite, der damals von der Bahn kam und vor seiner ersten Profi-Saison auf der Straße stand, rutscht beim Abspringen weg und landet im Matsch.

Gayant greift den Fauxpas seines Schützlings sofort auf: "Das ist ein Bahnfahrer. Er muss noch alles lernen. Es ist komplett anders als Bahnradsport", sagt er in die Kamera, um dann zu Wiggins zu gehen: "Komm schon, Brad. Gib nicht auf." Den Briten hört man derweil nur frustriert "Oh shit" murmeln.

Das Video:

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine