Zum 20-jährigen Jubiläum

Tour Down Under 2018 mit zwei Bergankünften in Folge

Foto zu dem Text "Tour Down Under 2018 mit zwei Bergankünften in Folge"
Richie Porte (BMC) hat die 19. Tour Down Under gewonnen. | Foto: Cor Vos

16.10.2017  |  (rsn) - Die Tour Down Under wird zum 20-jährigen Jubiläum 2018 erstmals in ihrer Geschichte mit zwei aufeinanderfolgenden Bergankünften aufwarten. Wie Renndirektor Mike Turtur im Gespräch mit cyclingnews.com ankündigte, wird zunächst die 4. Etappe, die über 128,2 Kilometer von Norwood nach Uraidla führt, mit einem fünf Prozent steilen Schlussanstieg enden, wobei die Bergwertung bereits acht Kilometer vor dem Ziel abgenommen wird. Danach führt die Strecke noch einige Kilometer bergan, ehe es über eine kurze Abfahrt inklusive einer Gegensteigung ins Ziel geht.

Tags darauf endet die Königsetappe wieder am 7,5 Prozent steilen Willunga Hill, der im Rennverlauf zweimal bewältigt werden muss. Hier wird wohl wieder die Entscheidung im Kampf um den Gesamtsieg fallen, den sich in diesem Jahr Richie Porte (BMC) sicherte. Turtur ist zuversichtlich, dass der Australier im kommenden Jahr zur Titelverteidigung antreten wird, ebenso wie Rekordsieger Simon Gerrans, der den WorldTour-Auftakt insgesamt viermal für sich entscheiden konnte.

Der mittlerweile 37-jährige Gerrans wird in der kommenden Saison Teamkollege seines Landsmanns Porte sein. Mit Rohan Dennis verfügt BMC zudem über einen weiteren Down-Under-Gesamtsieger. Der Australier gewann die Austragung von 2015. Letzter nicht heimischer Fahrer, der die sechstätige Rundfahrt für sich entscheiden konnte, war im Jahr 2013 der Niederländer Tom Jelte Slagter.

Fest steht bereits die Teilnahme von Peter Sagan (Bora-hansgrohe). Der mittlerweile dreimalige Weltmeister wird wie bereits 2017 seine Saison im Bundesstaat South Australia beginnen, wo die Tour Down Under vom 15. - 21. Januar 2018 ausgetragen wird. "Er war dieses Jahr schon dabei und was wir da gesehen haben, war großartig für das Rennen. Ihn im Regenbogentrikot zu unserer 20. Austragung wieder hier zu haben, wird wunderbar. Wir freuen uns sehr“, sagte Turtur über Sagan, der bei der 19. Tour Down Under auf gleich drei Etappen Zweiter wurde, aber ohne angepeilten Sieg blieb.

Zudem hofft Turtur, auch den viermaligen Tour-Sieger Chris Froome (Sky) im kommenden Jahr begrüßen zu dürfen. Der Brite begann bereits seine Saison 2017 in Australien - allerdings beim Cadel Evans Road Race sowie der Herald Sun Tour, die kurz nach der Tour Down Under stattfinden. "Wir würden Chris liebend gern hier haben“, sagte der Tour-Down-Under-Chef. "Januar ist ein früher Termin, aber wir wären erfreut, wenn er beim größten Radsport-Event in Ozeanien dabei wäre. Das Publikum würde ihn liebend gern hier sehen“, so Turtur über Froome, der bisher erst einmal, 2010, am Start der Tour Down Under stand und in der Gesamtwertung abgeschlagen auf Rang 75 landete.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Romandie (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Sénégal (2.2, SEN)
  • Le Tour de Bretagne Cycliste (2.2, FRA)