105. Auflage mit acht Flachetappen

Kittel: “Es kann wieder eine erfolgreiche Tour werden“

Foto zu dem Text "Kittel: “Es kann wieder eine erfolgreiche Tour werden“"
Marcel Kittel (Quick-Step Floors) freut sich schon auf die Tour 2018. | Foto: Cor Vos

17.10.2017  |  (rsn) – Marcel Kittel war - abgesehen von 2015, als er von seinem damaligen Team Giant-Alpecin nicht für das Rennen nominiert wurde – bei der Tour de France der vergangenen Jahre der Etappenjäger schlechthin. Insgesamt gewann er seit 2013 nicht weniger als 14 Teilstücke, so viele wie kein anderer Profi in dieser Zeit.

Die Wahrscheinlichkeit, dass Kittel 2018 seine imponierende Tour-Bilanz weiter wird ausbauen können, ist hoch, warten doch insgesamt acht Flachetappen bei der 105. Austragung auf die Fahrer. "Die Chancen (stehen) gut, dass es wieder eine erfolgreiche Tour werden kann“, schrieb der Erfurter, der die kommende Frankreich-Rundfahrt im Trikot seines neuen Teams Katusha-Alpecin in Angriff nehmen wird, auf Facebook.

Und zum Grand Départ könnte bei der Ankunft in Fontenay-le-Comte sogar das Gelbe Trikot winken. "Ich freue mich natürlich, dass die Tour de France 2018 mit einer Flachetappe beginnt“, so Kittel, der mit einem Etappensieg wie schon 2013 und 2014 das erste Maillot Jaune übernehmen könnte. "Ich erwarte ein Sprintspektakel. Am ersten Tag sind alle noch frisch und besonders motiviert - zumal es um das Gelbe geht - und das werde ich auch sein", kündigte er an.

Die vor allem in er ersten Tour-Hälfte sprinterfreundliche Streckenführung hat laut Kittel auch positive Auswirkungen auf sein Wintertraining, das er demnächst beginnen wird. "Mit diesen Aussichten geht man als Sprinter doch besonders engagiert in die Vorbereitung“, schloss der 29-Jährige, der bei der diesjährigen Tour fünf Etappen gewann und auf dem besten Wag war, erstmals in seiner Karriere das Grüne Trikot zu gewinnen. Doch zwang ihn dann ein schwerer Sturz auf der 17. Etappe zur Aufgabe.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine