Hildesheimer bleibt beim Leopard-Team

Brockhoff will 2018 von seiner bisher längsten Saison profitieren

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Brockhoff will 2018 von seiner bisher längsten Saison profitieren"
Jan Brockhoff (Leopard) | Foto: Team Leopard/ Kurt Vermeerbergen

11.11.2017  |  (rsn) - Obwohl erst 22 Jahre alt, bestritt Jan Brockhoff 2017 seine bereits fünfte Saison auf Continental-Niveau. Nachdem er in den ersten Jahren für vier unterschiedliche Teams unterwegs war, scheint Brockhoff nun bei Leopard heimisch zu werden. Für das luxemburgische Continental-Team wird er 2018 in seine bereits dritte Saison gehen, wie er gegenüber radsport-news.com erklärte.

"Teamtechnisch wird sich bei mir nichts ändern. Ich konnte mich bei Leopard über ein super Rennprogramm freuen, was auch zu meiner insgesamt längsten Saison geführt hat", so Brockhoff über seine fast 60 UCI-Renntage.

Allerdings sprangen dabei nur wenige Spitzenresultate heraus. So blieben der zehnte Gesamtrang beim Triptyque des Monts et Chateaux (2.2), ein sechster Etappenrang beim Fleche du Sud (2.2) sowie Platz sieben beim GP Criquelion (1.2) die besten Ergebnisse.

"Meine Saison sehe ich etwas zwiegespalten", sagte Brockhoff dann auch. "Ich konnte zwar zwischen April und September konstant fahren und auch Top-Ten-Ergebnisse erzielen. Was eindeutig fehlte, waren richtige Top-Resultate, Podiumsplätze oder gar Siege", befand er.

Um das 2018 zu ändern, befindet sich der Leopard-Fahrer bereits wieder im Training. Dabei hofft er auch auf positive Folgewirkungen der vielen Einsätze der vergangenen Saison. "Es war gut zu sehen, dass mein Körper damit gut klar kam und ich hoffe, davon auch im nächsten Jahr zu profitieren", sagte Brockhoff zuversichtlich.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine