Compton baut Gesamtführung aus

Cant feiert vierten DVV-Trofee-Sieg in Folge

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Cant feiert vierten DVV-Trofee-Sieg in Folge"
Sanne Cant (Beobank-Corendon) hat vier der ersten sechs Rennen zur DVV Verzekeringen Trofee gewonnen. | Foto: Cor Vos

28.12.2017  |  (rsn) - Im Matsch von Loenhout war gegen Sanne Cant (Beobank-Corendon) einmal mehr kein Kraut gewachsen. Die Weltmeisterin hat den vierten Lauf der DVV Verzekeringen Trofee hintereinander gewonnen und sich in der Gesamtwertung auf Rang fünf vorgeschoben. Dort liegt weiterhin die US-Amerikanerin Katie Compton (Trek) an der Spitze. Sie wurde in Loenhout hinter Lucinda Brand (Sunweb) mit 14 Sekunden Rückstand auf die belgische Siegerin Dritte und baute ihre Führung gegenüber der Britin Nikki Brammeier (Boels-Dolmans) auf 4:44 Minuten Vorsprung aus.

"Es war kein guter Tag, aber ein gutes Ergebnis. Damit bin ich zufrieden", sagte Compton nach dem Rennen. Die 39-Jährige hatte einen schlechten Start erwischt und fiel früh auf Rang 20 zurück, um dann eine Aufholjagd starten zu müssen. "Ich hatte Probleme mit dem Atmen und deshalb einfach nur versucht, so viel Zeit gegen Nikki (Brammeier) und Helen (Wyman) herauszuholen wie möglich", so Compton weiter. Brammeier wurde Tagesneunte und verlor so auch gegen Wyman an Boden, die als Tagesachte bis auf zwei Sekunden an ihre britische Landsfrau im Gesamtklassement heranrückte.

Die Belgierin Cant hat als Fünfte nun 9:05 Minuten Rückstand und wird den Gesamtsieg der belgischen Rennserie kaum mehr davontragen können, da sie an den ersten beiden Saisonläufen in Ronse sowie am Koppenberg nicht teilnahm und sich so bereits viel Rückstand einhandelte. Da hilft es ihr dank des Gesamtzeit-Modells der Trofee auch nicht viel, dass sie seitdem alle vier Rennen gewonnen hat.

In Loenhout aber war Cant von Beginn an mit bei der Musik. In der ersten Runde reagierte sie sofort, als Wyman erstmals Druck machte, und in der zweiten Runde konnte nur die Weltmeisterin noch folgen, als Brand einen Angriff startete. Am Ende der zweiten Runde lagen Cant, Brand, Compton, Wyman, Maud Kaptheijns und Loes Sels (beide Crelan-Charles) zu sechst an der Spitze, und im dritten Umlauf waren es dann erneut Cant und Brand, die sich absetzten.

Zu Beginn der fünften und letzten Runde hatte Cant schließlich sechs Sekunden Vorsprung auf Brand und 13 auf Compton sowie 18 auf Sels und 28 auf die Italienerin Eva Lechner (Clif Pro Team). Brand versuchte noch einmal, näher zu kommen, machte aber einige kleine Fehler und hatte so keine Chance mehr gegen die Weltmeisterin. Stattdessen wurde die Niederländerin selbst noch von Compton eingeholt und entschied das Duell um Rang zwei schließlich erst im Schlussspurt auf der asphaltierten Zielgeraden für sich.

Die DVV Verzekeringen Trofee wird am 1. Januar mit dem GP Sven Nys in Baal fortgesetzt, bevor am 10. Februar der Krawatencross in Lille die Saison beschließt.

Tagesergebnis:
1. Sanne Cant (Beobank-Corendon) 46:17 Minuten
2. Lucinda Brand (Sunweb) + 0:13
3. Katie Compton (Trek Factory) + 0:14
4. Eva Lechner (Clif Pro Team) + 0:28
5. Loes Sels (Crelan-Charles) + 0:34
6. Maud Kaptheijns (Crelan-Charles) + 0:40
7. Laura Verdonschot (Marlux-Napoleon Games) + 0:50
8. Helen Wyman (Kona) + 0:54
9. Nikki Brammeier (Boels-Dolmans) + 1:21
10. Kim Van de Steene (Tarteletto-Isorex) + 1:38

Gesamtwertung:
1. Katie Compton (Trek Factory) 4:18:55 Stunden
2. Nikki Brammeier (Boels-Dolmans) + 4:44 Minuten
3. Helen Wyman (Kona) + 4:46
4. Maud Kaptheijns (Crelan-Charles) + 6:58
5. Sanne Cant (Beobank-Corendon) + 9:05

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)