Pole steigt bei Vuelta a San Juan in die Saison ein

Majka freut sich auf die Hitze in Argentinien

Foto zu dem Text "Majka freut sich auf die Hitze in Argentinien"
Rafal Majka (Bora-hansgrohe) | Foto: Cor Vos

29.12.2017  |  (rsn) - Nach seinem durchwachsenen ersten Jahr bei Bora-hansgrohe hofft Rafal Majka auf eine bessere Saison 2018. Mit dazu beitragen sollen auch die vier Neuzugänge Daniel Oss, Peter Kennaugh, Davide Formolo und Felix Großschartner, mit denen Manager Ralph Denk sein Team verstärkt hat.

"Sie werden uns helfen, noch stärker zu sein, und mit ihnen, denke ich, werden wir alle Elemente haben, die wir für ein großartiges Jahr benötigen", sagte der Pole den Organisatoren der Vuelta a San Juan. Bei der argentinischen Rundfahrt wird Majka am 21. Januar in die Saison einsteigen. Der Kletterspezialist hatte sich gegen eine Teilnahme an der Tour Down Under entschieden, weil die San-Juan-Rundfahrt seinen Stärken besser entspricht als die zumeist sprinterfreundlichen Etappen des WorldTour-Auftakts in Australien.

Allerdings wir Majka die Rundfahrt auch in erster Linie unter Trainingsaspekten angehen, wie er betonte: "Die Vuelta a San Juan ist eine gute Gelegenheit, dem kalten europäischen Winter zu entfliehen und das warme Klima in Argentinien zu genießen. Es ist wunderbar, in der Hitze zu fahren, während in Polen, meiner Heimat, alles verschneit ist und die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt liegen."

Doch auch wenn er nicht auf Gesamtwertung fahren wird, will Majka sich ihm bietende Gelegenheiten auf ein frühes erstes Erfolgserlebnis nutzen. „Aber es das ist nicht mein Hauptziel, auch wenn ich zugeben muss, dass das Rennen eine sehr interessante Strecke und ein hervorragendes Teilnehmerfeld hat“, sagte er.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine