Kein Zeitfahren im Programm der 98. Auflage

Katalonien-Rundfahrt 2018 wieder in traditionellem Gewand

Foto zu dem Text "Katalonien-Rundfahrt 2018 wieder in traditionellem Gewand"
Glückwunsch vom geschlagenen Konkurrenten: Alejandro Valverde (re.) und Alberto Contador auf dem Podium der 97. Katalonien-Rundfahrt. | Foto: Cor Vos

29.12.2017  |  (rsn) - Nachdem sie bei der diesjährigen Ausgabe ein Teamzeitfahren und die extrem schwere Bergankunft mit ins Programm genommen haben, kehren die Organisatoren der Katalonien-Rundfahrt 2018 zu einer traditionelleren Variante des Streckenverlaufs zurück.

Die 98. Auflage des ältesten spanischen Mehretappenrennens kommt wieder ohne ein Zeitfahren aus und wartet stattdessen mit den beiden bekannten Bergankünften in Vallter 2000 und La molina auf, wo am Ende des vierten Tages bereits die Vorentscheidung im Kampf um den Gesamtsieg fallen könnte, den sich 2017 Alejandro Valverde (Movistar) sicherte. Einzige wirkliche Neuerung im Programm der Volta Ciclista a Catalunya ist die Rückkehr der nordwestkatalonischen Stadt Vielha, die letztmals 1993 Etappenort war, und wo sich diesmal das Ziel des fünften Abschnitts befindet.

Dagegen findet bereits zum siebten Mal in Folge der Auftakt in dem am Mittelmeer gelegene Ferienort Calella statt. Hier und auch tags daraf in Valls, wo die Katalonien-Rundfahrt zum fünften Mal in Serie Station macht, wird es zur Auseinandersetzung zwischen Ausreißern und den Sprintern kommen.

Am dritten Tag wird das Gesamtklassement an der Bergankunft in Vallter 2000 deutliche Konturen annehmen. Dafür wird der zwölf Kilometer lange und 7,4 Prozent steilen Schlussanstieg sorgen. Zuletzt siegte hier Tejay van Garderen (BMC) im Jahr 2014.

In La Molina legte Valverde 2017 den Grundstein zu seinem zweiten Gesamtsieg. Und im kommenden Jahr könnte die Entscheidung um die Nachfolge des Spaniers bereits auf der 4. Etappe fallen, die in dem Wintersportresort endet. Wie auch Valls macht die Traditionsrundfahrt zum fünften Mal in Folge auch in La Molina Halt.

An den folgenden drei Tagen könnten die Entscheidungen ebenfalls in Sprintankünften mehr oder weniger großer Gruppen fallen, ohne dass es zu Änderungen im Gesamtklassement kommt. Das Finale wird wieder in Barcelona auf einem über den Montjuic führenden Rundkurs fallen, wo Valverde im vergangenen Jahr im Sprint einer knapp 20 Fahrer starken Spitzengruppe seinen dritten Etappensieg feierte.

Die Etappen:
1. Etappe, 19. März: Calella - Calella
2. Etappe, 20. März: Mataró - Valls
3. Etappe, 21. März: Saint Cugat - Vallter 2000
4. Etappe, 22. März: Llanars - La Molina
5. Etappe, 23. März: Llivia - Vielha
6. Etappe, 24. März: Vielha - Torrefarrera
7. Etappe, 25. März: Barcelona (Montjuic) - Barcelona (Montjuic)

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a San Juan (2.1, ARG)
  • Sharjah Tour (2.1, UAE)