Schwerpunkt auf zweiter Saisonhälfte

Rolland fährt 2018 die Tour und hofft auf Vuelta-Start

Foto zu dem Text "Rolland fährt 2018 die Tour und hofft auf Vuelta-Start"
Pierre Rolland (Cannondale-Drapac) gewann 2017 die 17. Giro-Etappe. | Foto: Cor Vos

06.01.2018  |  (rsn) - Pierre Rolland (Education First EF) wird 2018 die Tour de France und die Vuelta a Espana in den Fokus seiner Planungen stellen. Der 31-jährige Franzose veröffentlichte auf Facebook seinen Rennkalender, der den Saisonstart im Februar bei der Abu Dhabi Tour vorsieht. In seinem dritten Jahr im Rennstall von Jonathan Vaughters will sich Rolland durch einen verhaltenen Beginn "eine maximale Frische für den zweiten Teil der Saison bewahren, der mir besser liegt“, wie der Kletterspezialist schrieb.

Nach dem Saisoneinstieg im Mittleren Osten folgen Paris-Nizza, die Katalonien-Rundfahrt, Lüttich-Bastogne-Lüttich sowie die Tour de Romandie und die Französischen Meisterschaften als Generalprobe für die Tour de France, die am 7. Juli in der Vendée beginnt. "Ich hoffe auch, an der Vuelta teilzunehmen, aber die ist noch weit weg“, fügte Rolland an.

Im vergangenen Jahr absolvierte er das Giro-Tour-Double, wobei ihm bei der Italien-Rundfahrt in Canazei ein Etappensieg gelang. Bei der Tour dagegen blieb Rolland glücklos und konnte seinen beiden bisherigen Etappenerfolgen keinen weiteren mehr hinzufügen. Nach seinem Wechsel zum Education First EF-Vorgänger Cannondale zur Saison 2016 war er in den großen Rundfahrten hinter den Erwartungen zurückgeblieben und hatte Ende des Jahres angekündigt, bei den Grand Tours nicht mehr auf Gesamtwertung zu fahren.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine