Mallorca Challenge: Im ersten Saisonrennen der erste Sieg

Degenkolb darf endlich wieder das Gefühl eines Sieges genießen

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Degenkolb darf endlich wieder das Gefühl eines Sieges genießen"
John Degenkolb (Trek-Segafredo, Mi.) hat die Trofeo Campos gewonnen. | Foto: Cor Vos

25.01.2018  |  (rsn) - Besser kann die Saison nicht beginnen: John Degenkolb (Trek-Segafredo) hat an seinem ersten Renntag im Jahr 2018 seinen ersten Saisonsieg gefeiert und damit bereits jetzt so viele Erfolge auf dem Konto wie im gesamten Vorjahr. Der Oberurseler gewann in Ses Salines das erste der vier Eintagesrennen, die als Mallorca Challenge zusammengefasst werden, die Trofeo Campos-Porreres-Felanitx-Ses Salines.

"Es ist ein fantastisches Gefühl", freute er sich m Ziel. "Ich habe im Winter wirklich hart gearbeitet nach allem was am Ende der letzten Saison passiert ist. Diesen Sieg jetzt zu holen, ist so eine große Erleichterung - das Gefühl eines Sieges wieder zu empfinden und zu wissen, dass ich noch Rennen gewinnen kann. Denn es ist schon eine recht lange Zeit vergangen, seitdem ich zuletzt als Erster eine Ziellinie überquert habe."

In der vergangenen Saison gewann Degenkolb Anfang Februar die 3. Etappe der Dubai Tour, wo er damals seine Saison eröffnete, durfte anschließend aber nicht mehr jubeln. Insgesamt war Degenkolb 356 Tage ohne Sieg.

Für Degenkolb schloss sich in Ses Salines auch ein Kreis. Denn bei der Mallorca Challenge bestritt der damals 22-Jährige in der Saison 2011 sein erstes Profirennen für das Team HTC High Road. "Heute war ein schönes Revival", erinnerte er sich nun.

Im Sprint setzte sich Degenkolb auf der Sonneninsel vor Sondre Holst Enger (Israel Cycling Academy) aus Norwegen und dem Belgier Jasper De Buyst (Lotto Soudal) durch, nachdem er gut durch das technisch anspruchsvolle Finale kam und als Erster durch den letzten Linksknick knapp 100 Meter vor dem Ziel fuhr. "Ich habe mich wirklich gut gefühlt und das Team hat mich gut in Position gebracht", erklärte er und freute sich über die harmonische Zusammenarbeit bei Trek-Segafredo: "Wir hatten hier schon eine sehr schöne Woche im Trainingslager, und jetzt so mit einem Sieg in die Saison zu starten ist immer toll."

Der Auftakt der Mallorca Challenge ist damit im dritten Jahr in Folge fest in deutscher Hand: Sowohl 2016 als auch 2017 hatte André Greipel (Lotto Soudal) das erste der vier Rennen gewonnen. Der Hürther war diesmal nicht dabei, weil er in Australien ist.

In der Anfangsphase des 177,7 Kilometer langen Rennens im südlichsten Eck der Insel, bei dem Alejandro Valverde (Movistar) zum ersten Mal seit seinem schweren Sturz im Auftaktzeitfahren der Tour de France 2017 wieder zum Einsatz kam, gab es gleich mehrere Attacken, die zunächst aber alle nicht erfolgreich waren. Auch Jon Knolle vom deutschen Continental-Team Sauerland NRW war daran beteiligt. Doch nach neun Kilometern konnten sich mit Preben van Hecke (Sport Vlaanderen-Baloise) sowie Eloy Teruel (Nationalteam Spanien) schließlich zwei Fahrer absetzen, die kurz darauf sechs Begleiter fanden, so dass die achtköpfige Gruppe des Tages stand.

Nach rund 30 Kilometern standen bereits fünf Minuten Abstand auf der Uhr und im Peloton begann die spanische ProContinental-Mannschaft Burgos-BH damit, das Tempo zu kontrollieren. Auch andere Mannschaften wie Lotto Soudal spannten sich später mit einigen Fahrern mit vors Feld, so dass bei Kilometer 75 nur noch knapp zwei Minuten Vorsprung übrig waren. Von da an pendelte der Abstand um die Zwei-Minuten-Marke herum, bis er rund 40 Kilometer vor dem Ziel auf anderthalb Minuten und später auf eine Minute heruntergeschraubt wurde.

In der Zwischenzeit hatten drei Fahrer den Kontakt zur Spitze verloren, so dass nur noch ein Quintett um van Hecke gemeinsam auf die letzten 20 Kilometer kam - mit nur noch 25 Sekunden Vorsprung. 13 Kilometer vor dem Ziel kam es schließlich zum Zusammenschluss und die Vorbereitungen für die erwartete Sprint-Ankunft konnten beginnen, bei der Degenkolb schließlich mit einer halben Radlänge Vorsprung vor Enger als erstes über den Zielstrich rollte.

Waren am ersten Tag der Mallorca Challenge die Sprinter am Zug, so dürften am Freitag eher die Kletterer gefragt sein. Die Trofeo Serra de Tramuntana führt durch das gleichnamige Gebirge an der Nordwest-Seite der Insel von Soller nach Deia. Dabei geht es über den Coll de Soller, den Coll den Claret, den Coll d'Honor sowie das Doppel aus Coll de Sa Batalla und Puig Major zurück hinunter nach Soller und schließlich über den Coll den Bleda nach Deia. Degenkolb wird am Freitag und auch am Samstag bei der Trofeo Andratx nicht am Start stehen. Er greift am Sonntag bei der Trofeo Palma wieder ins Renngeschehen ein.

Ergebnis:
1. John Degenkolb (Trek-Segafredo)
2. Sondre Holst Enger (Israel Cycling Academy) s.t.
3. Jasper De Buyst (Lotto Soudal) s.t.
4. Kenny Dehaes (WB Aqua Protect Veranclassic) s.t.
5. Albert Torres (Nationalteam Spanien) s.t.
6. Xavier Canellas (Nationalteam Spanien) s.t.
7. Daniele Bennati (Movistar) s.t.
8. Erik Baska (Bora-hansgrohe) s.t.
9. Leonardo Basso (Sky) s.t.
10. Aaron Grosser (Sauerland NRW p/b SKS Germany)  

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine