Hattrick bei Colombia Oro y Paz

Gaviria auch am letzten Sprinter-Tag eine Klasse für sich

Foto zu dem Text "Gaviria auch am letzten Sprinter-Tag eine Klasse für sich"
Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) hat auch die 3. Etappe der Colombia Oro y Paz gewonnen. | Foto: Cor Vos

08.02.2018  |  (rsn) - Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) hat seinen Siegeszug bei der Rundfahrt Colombia Oro y Paz (2.1) fortgesetzt. Der 23-jährige Kolumbainer gewann am Donnerstag auch die 3. Etappe, die über 163,2 Kilometer von Palmira nach Buga führte, und machte damit den Hattrick perfekt.

Gaviria verwies im Massensprint den Italiener Matteo Malucelli (Androni - Sidermec) auf den zweiten Platz. Dritter wurde sein Landsmann Juan Sebastian Molano (Manzana Postobon), der an den ersten beiden Tagen jeweils Platz zwei belegt hatte. Vor den nun anstehenden drei Bergetappen baute Gaviria seinen Vorsprung in der Gesamtwertung gegenüber Molano auf 17 Sekunden aus. Malucelli hat auf Rang drei 23 Sekunden Rückstand.

"Ich habe im Winter hart gearbeitet und mich sehr gut vorbereitet, deshalb bin ich heute hier und genieße all diese Siege. In San Juan habe ich einen Rückschlag erlitten, aber zum Glück war der nicht zu schlimm“, so der Sprinter nach seinem insgesamt vierten Saisonerfolg. Und es könnten noch mehr sein, wenn Gaviria nicht die Vuelta a San Juan nach einem Sturz auf der 4. Etappe vorzeitig hätte beenden müssen.

Noch beeindruckender ist die Bilanz des Südamerikaners, wenn man dafür saisonübergreifend die letzten drei Rennen heranzieht. Gaviria gewann dabei acht der neun Massensprints, bei denen er mitmischte. Den dritten bei seiner Heimatrundfahrt sicherte er sich erneut ganz überlegen, nachdem eine fünfköpfige Ausreißergruppe eingefangen worden war und das perfekt aufeinander eingespielte Quick-Step-Team drei Kilometer vor dem Ziel an die Spitze des Feldes gestürmt war.

Im Massensprint hatte der Kapitän keine Mühe, wie schon an den ersten beiden Tagen alle Konkurrenten auf Distanz zu halten und sich in Buga von der begeisterten Menge feiern zu lassen. "Das Team war wieder fantastisch, Hut ab, wie sie die Etappe kontrollierten und mir einen weiteren schönen Sieg beschert haben“, wusste Gaviria, bei wem er sich dafür zu bedanken hatte, dass er auch einen weiteren Tag im Rosa Trikot des Spitzenreiters verbringen darf.

Es wird allerdings sein letzter sein, wie er anmerkte: „Morgen wird es darum gehen, wieder etwas an meine Teamkollegen zurückzugeben und ihnen auf dieser ersten Bergetappe so viel wie möglich zu helfen ", so Gaviria, der weiterhin auch die Punkte- und die Nachwuchswertung anführt. Dazu behauptete Quick-Step Floors die Spitzenposition in der Teamwertung.

Tageswertung:
1. Fernando Gaviria (Quick-Step Floors)
2. Matteo Malucelli (Androni - Sidermec) s.t.
4. Davide Vigano (Nationalteam Italien)
5. Lucas Sebastian Haedo (UnitedHealthcare)

Gesamtwertung:
1. Fernando Gaviria (Quick-Step Floors)
2. Sebastian Molano (Manzana Postobon) +0:17
3. Matteo Malucelli (Androni - Sidermec) +0:23


RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)