Oro y Paz: Bergankunft fest in kolumbianischer Hand

Uran gewinnt im Sprint, Quintana holt die Gesamtführung

Foto zu dem Text "Uran gewinnt im Sprint, Quintana holt die Gesamtführung"
Rigoberto Uran (EF Education First-Drapac) hat die 5. Etappe der Colombia Oro y Paz gewonnen. | Foto: Cor Vos

10.02.2018  |  (rsn) - Die 5. Etappe der Colombia Oro y Paz (2.1) wurde zu einer rein kolumbianischen Angelegenheit. Rigoberto Uran (EF Education First-Drapc) gewann das 163,7 Kilometer lange Teilstück von Pereira nach Salento im Bergaufsprint eines Spitzenquartetts vor seinen Landsleuten Nairo Quintana (Movistar), Egan Bernal (Sky) und Sergio Luis Henao (Sky). Quintana übernahm mit dem zweiten Etappenplatz das Rosa Führungstrikot vom Franzosen Julian Alaphilippe (Quick-Step Floors).

Die Entscheidung fiel mit einem kurzen Hügel und einer anschließenden drei Kilometer kurzen Bergankunft zum Tagesziel nach Salento. Eine Reihe von Attacken im giftigen Schlussanstieg, unter anderem auch von Quintana, zermürbten schließlich auch Spitzenreiter Alaphilippe, der den Anschluss verlor und die Etappe letztendlich mit 39 Sekunden Rückstand auf Platz 13 beendete.

Besonders Movistar zeigte sich aktiv, selektierte das Feld bereits vor dem Anstieg auf rund 20 Fahrer, und wurde am Ende mit dem Führungstrikot belohnt. Entsprechend erfreut zeigte sich Quintana über die Teamleistung: "Wie immer habe ich ein exzellentes Team an meiner Seite gehabt, das eine unglaublich gute Arbeit abgeliefert hat. Wir mussten den Sieg holen, um das zurückzuzahlen."

Zum Etappensieg reichte es allerdings am Ende im Schlusssprint bergauf nicht ganz für den Kolumbianer. "Im Sprint war ich ein wenig zu optimistisch, Rigo ist aber bei solchen Ankünften auch der stärkere Fahrer. Er war knapp besser als ich. Aber glücklicherweise haben die Bonussekunden mir die Gesamtführung eingebracht", berichtete Quintana hinterher.

Auf dem letzten und von Zuschauermassen beengten Kilometer belauerte sich das Quartett lange, ehe Quintana 100 Meter vor dem Ziel aus dritter Position den Sprint eröffnete. Doch Uran zog außen an Bernal vorbei und fing seinen Landsmann noch in einem engen Sprint kurz vor der Linie ab. Es war der erste Saisonsieg für den Gesamtzweiten der vergangenen Tour de France.

Ivan Ramiro Sosa (Androni) und Daniel Martinez (EF Education First-Drapac) auf den Plätzen fünf und sechs rundeten das glänzende Gesamtergebnis der Kolumbianer an diesem Tag ab – erst auf Platz sieben folgte mit dem Ecuadorianer Jhonatan Narvaez (Quick-Step Floors) der erste nicht einheimische Fahrer.

In der Gesamtwertung bleibt es vor der Schlussetappe derweil spannend: Quintana führt vor der letzten schweren Prüfung mit Bergankunft in Manizales lediglich mit drei Sekunden vor Uran und vier Sekunden vor Henao.

Tageswertung:
1. Rigoberto Uran (EF Education First-Drapac)
2. Nairo Quintana (Movistar) s.t.
3. Egan Bernal (Sky)
4. Sergio Luis Henao (Sky)
5. Ivan Ramiro Sosa (Androni Giocattoli) +0:17
6. Daniel Felipe Martinez (EF Education First - Drapac) s.t.
7. Jhonnatan Narvaez (Quick Step Floors) +0:29
8. Oscar Miguel Sevilla (Medellin) s.t.
9. Diego Antonio Ochoa Camargo (EPM) + 0:35

Gesamtwertung:
1. Nairo Quintana (Movistar)
2. Rigoberto Uran (EF Education First-Drapac) +0:03
3. Sergio Luis Henao (Sky) +0:04
4. Egan Bernal (Sky) +0:09
5. Ivan Ramiro Sosa (Androni) +0:30

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)
  • Radrennen Männer

  • Japan Cup Cycle Road Race (1.HC, JPN)