Niederländer gelingt Superprestige-Hattrick

Van der Poel auch in Hoogstraten eine Klasse für sich

Foto zu dem Text "Van der Poel auch in Hoogstraten eine Klasse für sich"
Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat den Superprestige in Hoogstraten gewonnen. | Foto: Cor Vos

11.02.2018  |  (rsn) - Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) hat auch beim Superprestige in Hoogstraten bewiesen, dass er die bittere Niederlage vom vergangenen Wochenende bei der Cross-WM vor heimischem Publikum gut verkraftet hat. Der Europameister aus den Niederlanden sicherte sich am Sonntag seinen 28. Saisonsieg souverän mit 22 Sekunden Vorsprung auf den Belgier Laurens Sweeck (ERA-Circus), sein Bruder David van der Poel (Corendon-Circus) wurde mit 30 Sekunden Rückstand Dritter.

Weltmeister Wout Van Aert (Crelan-Charles) wurde 35 Sekunden hinter seinem großen Rivalen nur Sechster und musste seine Gesamtführung an van der Poel abtreten. Der 23-Jährige wird damit zum dritten Mal in Folge auch die Superprestige-Serie für sich entscheiden, da Van Aert auf das letzte Rennen in Middelkerke verzichten wird, wie cyclingnews.com meldete. Sweeck rückte auf die dritte Position des Gesamtklassements vor.

Auf morastigem Untergrund legte Michael Vanthourenhout (Marlux-Napoleon Games) den besten Start hin, ehe van der Poel und der dreimalige Weltmeister Van Aert in der zweiten Runde zum Belgier aufschlossen und an ihm vorbeizogen. Nachdem kurzzeitig eine rund zehn Fahrer starke Gruppe an der Spitze versammelt war, zog van der Poel in der dritten Runde mit seinem älteren Bruder und Van Aert davon, um eine Runde später auch seine letzten beiden Begleiter abzuschütteln und einen weiteren ungefährdeten Erfolg einzufahren.

Hinter van der Poel, der zwischenzeitlich fast eine Minute vor den Verfolgern lag, ging es in der Folge nur noch um die letzten beiden freien Podiumsplätze, die schließlich Sweeck und David van der Poel belegten.

Tageswertung:
1. Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) 59:33
2. Laurens Sweeck (ERA-Circus) +0:22
3. David van der Poel (Corendon-Circus) +0:30
4. Michael Vanthourenhout (Marlux-Bingoal) s.t.
5. Tim Merlier (Crelan-Charles) +0:32
6. Wout Van Aert (Crelan-Charles) +0:35
7. Toon Aerts (Telenet-Fidea) +0:38
8. Gianni Vermeersch (Steylaerts - Betfirst) +0:40
9. Tom Meeusen (Corendon - Circus) +0:46
10.Wietse Bosmans (ERA-Circus) +1:03

Gesamtwertung nach sieben von acht Läufen:
1. Mathieu van der Poel (Corendon-Circus) 100 Punkte
2. Wout Van Aert (Crelan-Charles) 96
3. Laurens Sweeck (ERA-Circus) 76

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)