Als Helfer für Degenkolb und Mollema

Algarve-Rundfahrt: Rast bereit für ein großes Arbeitspensum

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Algarve-Rundfahrt: Rast bereit für ein großes Arbeitspensum"
Gregory Rast (Trek-Segafredo) | Foto: Cor Vos

12.02.2018  |  (rsn) - Gregory Rast (Trek-Segafredo) war bisher an allen sieben Renntagen von John Degenkolb an dessen Seite - also auch bei den beiden Siegen des Deutschen bei der Mallorca Challenge, aber auch bei der Dubai Tour, wo am Ende nur ein fünfter Etappenrang für Degenkolb heraussprang. Nun geht die gemeinsame Reise des deutsch-schweizerischen Duos am Mittwoch bei der Algarve-Rundfahrt weiter.

In Portugal traut Rast seinem Kapitän zu, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. "Dege ist sehr motiviert und schon in einer sehr guten Form. Bei der Algarve-Rundfahrt wird er sicher in den Sprints um den Sieg fahren. Ich denke, das Rennen kommt ihm besser entgegen als noch Dubai, weil es vom Profil doch einiges schwerer sein wird und nicht alle Sprinter frisch im Finale ankommen werden", argumentierte Rast gegenüber radsport-news.com.

Als Pluspunkt für Trek-Segafredo machte der Klassikerspezialist den erfolgreichen Saisonauftakt mit insgesamt bereits sechs Siegen aus, der dem US-Rennstall viel Rückenwird beschert habe. "Unser Team hat bisher super funktioniert und die Stimmung und auch der Zusammenhalt sind perfekt."

Dem habe auch eine wenig zufrieden stellende Dubai Tour kein Abbruch getan. "Natürlich wollten wir dort an die Erfolge anknüpfen, aber die Konkurrenz mit den ganzen Topsprintern war riesig. Und eigentlich hatten dort alle Teams außer Quick-Step Probleme mit dem Timing und dem Zusammenbleiben im Finale. Alles wurde bei uns aber analysiert und wir wissen, woran wir arbeiten haben", erklärte Rast.

Bei der Algarve-Rundfahrt wird es am ersten und am letzten Tag Gelegenheit für Trek-Segafredo geben, um im Sprint durch Degenkolb ein Spitzenergebnis einzufahren, auch wenn die Konkurrenz um Arnaud Demare (FDJ), Edvald Boasson Hagen (Dimension Data) Jens Debusschere (Lotto Soual) und Dylan Groenewegen (LottoNL-Jumbo) durchaus namhaft ist.

Der mittlerweile 38-jährige Rast wird aber nicht nur als Degenkolb-Helfer fungieren, sondern auch bei den beiden Bergetappen am zweiten und vierten Tag für Klassementkandidat Bauke Mollema wichtige Dienste leisten. "Algarve ist für uns ein wichtiges Rennen. Wir wollen auf jedem Terrain vorne vertreten sein und da kommt sicherlich viel Arbeit auf mich zu", meinte der Routinier, der wohl nur am dritten Tag im 20 Kilometer langen Einzelzeitfahren eine Verschnaufspause erhalten wird.

Für die anstehenden Aufgaben sieht Rast sich allerdings gewappnet. "Ich habe gut Druck auf dem Pedal und konnte bisher meine Arbeit gut machen", sagte er vor seiner  dritten Algarve-Rundfahrt in Folge.  

"Die Algarve-Rundfahrt ist für mich die beste Vorbereitungsoption auf das Opening Weekend in Belgien", urteilte er. "Es ist ein mittelschweres Rennen, das wenig flach ist, das aber auch nicht die ganz großen Berge drin hat. Das ist meiner Meinung nach perfekt, um in Form zu kommen und auch das Feld ist jedes Jahr top besetzt", befand Rast, der seine nächsten Einsätze beim Omloop Het Nieuwsblad und Kuurne-Brüssel-Kuurne hat, ehe Paris-Nizza als letztes Rennen vor den großen Frühjahrsklassiker ansteht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Turul Romaniei (2.2, ROU)
  • Coppa Sabatini - Gran Premio (1.1, ITA)
  • Hammer Zagreb (2.1, CRO)
  • Tour of China II (2.1, CHN)